Menü

Nach Protest von Wikipedianern: Arnnon Geshuri tritt aus Wikimedia-Entscheidungsgremium aus

Der ehemalige Google-Manager gibt der Kritik aus den Reihen der Wikipedianer nach. Geshuri wolle in den anstehenden Debatten über die Zukunft der Stiftung kein Störfaktor sein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge
Arnnon Geshuri

Arnnon Geshuri

(Bild: Myleen Hollero (CC-BY-SA 3.0))

Das Misstrauensvotum von Wikipedianern gegen die Berufung des ehemaligen Google-Managers Arnnon Geshuri in das "Board of Trustees" der Wikimedia Foundation ist erfolgreich. Der ehemalige Manager scheide aus eigenem Wunsch aus dem höchsten Entscheidungsgremium der US-Stiftung aus, heißt es in einer Mitteilung von Wikimedia. Nach internen Diskussionen habe Geshuri mitgeteilt, von den anstehenden wichtigen, zukunftsweisenden Debatten in der Stiftung nicht ablenken zu wollen.

Bevor der durch Geshuri vakant gewordene Platz neu besetzt werde, wolle das Board Governance Committee den Auswahlprozess überarbeiten, heißt es weiter in der Mitteilung. Das oberste Entscheidungsorgan der US-Stiftung setzt sich aus zehn Mitgliedern zusammen, die ehrenamtlich über den Wikimedia-Kurs bestimmen. Die Mitglieder wurden bisher teils gewählt, teils vom Vorstand selbst bestimmt.

Geshuri war erst vor Kurzem berufen worden, darauf hat sich bald Widerstand geregt. Wikipedianer haben dem Manager vorgeworfen, an den illegalen Gehaltsabsprachen zwischen Google, Apple, Intel und Adobe beteiligt gewesen zu sein, und initiierten ein inoffizielles Misstrauensvotum. Der Kritisierte berief sich darauf, lediglich Firmenpolitik umgesetzt zu haben, ging aber nicht näher auf die Vorwürfe ein. Bis dahin wollte er seinen Posten nicht räumen, sondern mit seiner Arbeit um Vertrauen aus der Community werben. (anw)

Anzeige
Anzeige