Menü

Nach Start der Falcon Heavy: Astronomen beobachten den Tesla

Mit der ersten Falcon Heavy hat SpaceX auch einen Tesla ins All geschossen, der nun um die Sonne kreist. Erste Astronomen haben den neuen Himmelskörper bereits gefunden und auch die NASA listet das Elektroauto nun offiziell.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 436 Beiträge
Nach Start der Falcon Heavy: Astronomen beobachten den Tesla

Der Tesla als Punkt am Himmel

(Bild: The Virtual Telescope Project, Gianluca Masi, Michael Schwartz)

Nach dem erfolgreichen ersten Start einer Falcon Heavy ist es mehreren Astronomen gelungen, den mit ihr ins All gebrachten Tesla abzulichten. Geholfen hat ihnen dabei der Umstand, dass die NASA das Elektroauto von SpaceX-Gründer Elon Musk nun offiziell als Himmelskörper führt (als Target Body "-143205") und die Bahndaten aufgelistet hat.

Damit konnten Teleskope in aller Welt auf das ungewöhnliche Objekt am Himmel gerichtet werden, bevor es sich zu weit von der Erde entfernt hat, um noch erkennbar zu sein. Das Auto ist weiterhin auf der zweiten Stufe der Rakete befestigt, wodurch der Umriss des neuen Objekts im Sonnensystem deutlich größer und damit erkennbarer ist.

Die vom Observatorium SONEAR in Brasilien gemachten Bilder des Tesla.

(Bild: Deimos Elecnor)

Eine Animation des abgelichteten Tesla wurde im Rahmen des Deimos Sky Survey (DeSS) angefertigt, das sich der Beobachtung von erdnahen Objekten wie Asteroiden widmet. Zu sehen ist ein sich schnell bewegendes Objekt am Nachthimmel, dessen Helligkeit deutlich sichtbar schwankt. Das deutet darauf hin, dass die zweite Raketenstufe mit dem Tesla rotiert. Weniger gut zu erkennen ist das auf einem aus 54 Einzelbildern bestehenden Clip, den zwei Astronomen im Rahmen ihres Virtual Telescope Projects aufgenommen haben. Ein angeblich aus Australien aufgenommenes Video zeigt wohl ebenfalls den Roadster auf seinem Weg in Richtung Asteroidengürtel.

Falcon Heavy gestartet (12 Bilder)

Der erste Start einer Falcon Heavy

Am 6. Februar 2018, 15:45 Uhr Ortszeit Florida war es so weit.
(Bild: Screenshot/SpaceX)

Der Tesla von Musk war die Testmasse an Bord der Rakete Falcon Heavy, die am Dienstag erfolgreich ihren Jungfernflug absolvierte. Sie ist damit die mit Abstand leistungsfähigste Rakete, die aktuell in Betrieb ist. Ihr Start war weltweit mit großem Interesse verfolgt worden, auch weil der Tesla im Orbit eindrucksvolle Bilder verprach.

Die lieferte SpaceX dann auch, bis die Batterien an Bord erschöpft waren. Nun kreist die zweite Stufe der Rakete mit ihrer ungewöhnlichen Last auf einem Orbit um die Sonne, der sie bis zum Asteroidengrütel bringen wird. An Bord des roten Autos sitzt nicht nur ein leerer Raumanzug – getauft auf "Starman": In einem mitgeführten Datenspeicher liegt außerdem eine Ausgabe der Foundation-Trilogie von Isaac Asimov.

[Update 09.02.2018 – 11:55 Uhr] Der Tesla ist auf der zweiten Stufe der Rakete befestigt, nicht der dritten. Das wurde korrigiert. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige