Menü

Nach über 15 Jahren: Ego-Shooter Daikatana kommt für Mac und Linux

Mit Daikatana konnte FPS-Legende John Romero nicht an Titel wie Doom oder Quake anknüpfen. Dank der Arbeit der Community können nun auch Linux- und Mac-Spieler mit dem Patch 1.3 den Shooter ausprobieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge

(Bild: Daikatana 1.3 Team)

Von

Mit dem Community-Patch 1.3 läuft der im Jahr 2000 erschienene Shooter Daikatana endlich auf Mac- und Linux-Systemen. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Werk von John Romero, das im Gegensatz zu seinen vorigen und wegweisenden Titeln wie Doom und Quake als einer der größten Misserfolge in die Spielegeschichte einging.

Einer der größten Kritikpunkte war das dämliche Verhalten der KI-Mitspieler, nach deren Ableben der Held Hiro Miyamoto die jeweilige Mission nicht abschließen konnte. Die beiden Sidekicks Mikiko Ebihara und Superfly Johnson lassen sich mit dem Patch entweder als unverwundbar einstellen oder komplett entfernen. Hinzu kommen technische Neuerungen für Breitbildmonitore und höher aufgelöste Texturen. Sie lassen sich in der Ankündigung nachlesen.

John Romero gab den Source Code des Spiels bereits 2001 an die Community weiter. Nun freut er sich selbst über die Arbeit der Fans des Spiels. (fo)