Menü

Nachfrage nach IT-Spezialisten weiter auf hohem Niveau

vorlesen Drucken Kommentare lesen 106 Beiträge

Im Rahmen ihres regelmäßig erhobenen Marktmonitors registrierte die Hamburger Auftragsbörse projektwerk zu Beginn des zweiten Quartals wieder eine zunehmende Nachfrage nach IT-Spezialisten – insbesondere Java/J2EE-Experten wurden im April vermehrt gesucht. Die Zahl der Projektanfragen im Java/J2EE-Umfeld kletterte auf das Niveau vom Jahresanfang.

Auch die Zahl der C#/.NET-Projekte stieg im April gegenüber dem Vormonat, blieb aber deutlich unter dem Wert vom Januar dieses Jahres. Die saisonalen Schwankungen sind nach Ansicht von Frank Schmitz, Geschäftsführer von mindmatters, einem Anbieter individueller Softwarelösungen und Technologiepartner von projektwerk, Ausdruck für die typische Projektplanung in diesem Umfeld: "Unserer Erfahrung nach werden Ressourcen für Java- wie auch C#/.NET-Projekte oft im 3-Monats-Rhythmus geplant, da sie – verglichen etwa mit großen SAP-Projekten – in der Regel kürzere Zyklen haben."

So erfolgt die Projektbesetzung mit Java- und C#-Experten meist zum jeweiligen Quartalsauftakt – häufig auch in Anlehnung an die individuelle Budgetplanung in den Unternehmen. Weniger kurzfristige Schwankungen zeigen hingegen die Anfragen nach Spezialisten für SAP-Projekte, die sich üblicherweise auch über längere Zeiträume erstrecken. Die Zahl der Projektausschreibungen im SAP-Umfeld ist bei projektwerk seit Februar rückläufig und lag im April knapp unter dem Niveau vom Jahresanfang.

Wie die Ergebnisse einer Online-Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung zur Verdienstsituation von Software-Ingenieuren kürzlich gezeigt hat, müssen sich die IT-Experten durchschnittlich mit deutlich weniger Gehalt zufriedengeben als Ingenieure anderer Fachrichtungen. Während Software-Ingenieure demnach über ein Bruttomonatseinkommen von 4097 Euro verfügen können, verdienen Elektroingenieure fast 450 Euro mehr. (map)