Menü

Nachgelegt: neue Treiber und BIOS-Versionen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Der wöchentliche Report auf heise online über neue BIOS-Versionen und Treiber: BIOS-Updates bieten Asus, Biostar, DFI, Elitegroup, Fujitsu/Siemens, Legend QDI und Soltek. Viel Treiber-Gewurschtel und Patches gibts von 3dfx, Microsoft und VIA.

  • Q261606 (Hänger unter Windows 2000 bei VIA-Chipsätzen): Programme mit 3D-Unterstützung stürzen auf einigen Systemen mit VIA-Chipsatz (KT133/KX133, Apollo-Pro-Reihe) ab.
    Die Unterstützung der VIA-Chipsätze ist in den Windows-Treiber nicht vollständig implementiert. Microsoft bietet unter obigem Link einen Patch an.
  • Q271274 (Installation von Windows 2000): Nach der Installation von Windows 2000 mit ServicePack 1 erscheint beim Neustart "STOP 0x0000007B INACCESSIBLE_BOOT_DEVICE".
    Diese Probleme mit Windows 2000/SP1 treten auf, wenn die Festplatte bei den CHS-Daten 15 Köpfe an das BIOS oder Betriebssystem meldet. Die einfachste Lösung ist ein Blick in die Dokumentation der Festplatte und Suchen eines Jumpers, um die Festplatte von 15 auf 16 Köpfe umzustellen. Wenn ein solcher Jumper nicht existiert, gibt es vielleicht ein Programm vom Festplattenhersteller, welches diese Umstellung erledigt.
  • 4in1: Version 4.29, angeblich final, steht bei ViaHardware zum Download bereit. Vor allem die IDE-Treiber für Windows 2000 sollen einige Verbesserungen erfahren haben.
  • IDE-Treiber: Ebenfalls auf ViaHardware liegt die Version 3011 der Busmaster-Treiber, die unter Windows 9x und 2000 viele Ungereimtheiten beseitigen; beispielsweise läuft nun das von NEC in Lizenz hergestellte Iomega-ZIP-Drive unter Windows 98. VIA selbst nennt die 3011 jedoch fehlerhaft und rät zu den Microsoft-Treibern. Den fehlenden ATA/100-Support von Windows 2000 soll ein Patch von Microsoft (Q260233, ATA/100) nachrüsten. Obige Verison 4.29 vom 4in1-Treiber soll einen besseren Treiber für Windows 2000 enthalten, doch ein offizielles Statement von VIA fehlt noch.

Auf der Treiber- und BIOS-Seite stehen bereit:

  • A7M266: 1004-01C Beta vom 7.3.
  • A7V: 1007 Final vom 26.2.
  • A7V-M: 1003.A Final (=1003-01G Beta / 06.03.2001) vom 7.3.
  • A7V133: 1004 Final (=1004-01C Beta / 06.03.2001) vom 7.3.
  • CUR-DLS: 1006-02A Beta vom 5.3.
  • CUSI-Serie: 1007-03 Beta vom 5.3.
  • CUSL2-Serie (i815e): 1006-05 Beta vom 6.3.
  • CUSL2-Serie (i815ep): 1006-05 Beta vom 6.3.
  • CUSL2 mit OnB. Audio: 1006.A Final (=1006-04 Beta) vom 6.3.
  • CUSL2 ohne OnB. Audio: 1006.A Final (=1006-04 Beta) vom 6.3.
  • CUSL2-C(A) mit OnB. Audio1006.A Final (=1006-04 Beta) vom 6.3.
  • CUSL2-C ohne OnB. Audio1006.A Final (=1006-04 Beta) vom 6.3.
  • CUV4X: 1008-05 Beta vom 5.3.
  • CUV4X-C: 1006-05 Beta vom 8.3.
  • CUV4X-C: 1005 Final (=1005-01 Beta) vom 5.3.
  • CUV4X-D/DLS: 1006-01 Beta vom 5.3.
  • CUV4X-E mit OnBoard Audio: 1003-05 Beta vom 8.3.
  • CUV4X-E ohne OnBoard Audio: 1002-05 Beta vom 8.3.
  • P2B-S 1013 Final (=1013-07 Beta) vom 5.3.
  • P2B-D 1013 Final (=1013-07 Beta) vom 5.3.
  • P2B-DS 1013 Final (=1013-07 Beta) vom 5.3.
  • P4T: 1004-02 Beta vom 5.3.
  • XG-DLS 1013 Final (=1013-02 Beta) vom 5.3.

Auf der Download-Seite stehen bereit:

Auf der Beta-Seite stehen bereit:

  • CA63-EC/SC, CA63-EN/SN: Version vom 7.3.; unterstützt VIA Cyrix III 700A.

Auf der Download-Seite stehen bereit:

  • P6VXM V1.0x: Verson 2.0e vom 6.3.; Speichertakt per Default auf: 100 MHz
  • P6ISA-II V1.0X: Version 2.0f vom 6.3.; behebt Problem mit ITE8712 und Auto Power on.
  • P6ISM-II V1.1X: Version 2.1d vom 6.3.; behebt Problem mit ITE8712 und Auto Power on.
  • D1224: Version V4.06 R1.01 vom 6.3. (1,2 MByte, Readme); wenn mehr als vier Speicherreihen bei einem System mit FSB133 belegt sind, schaltet sich ACPI-S3 aus.
  • D1235: Version V4.06 R1.01 vom 6.3. (1,3 Mbyte, Readme); wenn mehr als vier Speicherreihen bei einem System mit FSB133 belegt sind, schaltet sich ACPI-S3 aus.
  • D1236: Version V4.06 R1.01 vom 6.3. (1,3 Mbyte)
  • D1238/39: Version V4.06 R1.01 vom 6.3. (1,3 Mbyte, Readme); wenn mehr als vier Speicherreihen bei einem System mit FSB133 belegt sind, schaltet sich ACPI-S3 aus.

Auf der Download-Seite stehen bereit:

  • Superb 3L: Version 1.3 vom 8.3.; USB-Legacy-Support für Tastaturen entfernt, um die Stabilität des USB zu erhöhen; unterstützt ACPI S4 unter Windows ME; unterstützt Wakeup-On-USB aus dem ACPI-S3-Modus; mit LogoEasy und RecoveryEasy.

Auf der Download-Seite stehen bereit:

  • 65EB: Version V2 vom 19.2.; unterstützt VIA Cyrix III
  • 65FVB: Version N3 vom 19.2.; unterstützt VIA Cyrix III
  • Voodoo2: Version 3.02.02 für Windows 9x (keine offizielle Site, sondern bei Exclamation); behebt Probleme auf Athlon-Systemen. Der Treiber ist eine leicht modifizierte Version der letzten 3dfx-Referenztreiber vom Dezember 2000.