Nächste Android-Version heißt KitKat

Android-Chef Sundar Pichai hat nicht nur den Codenamen der nächsten Version genannt, sondern auch eine Versionsnummer. Anders als erwartet ist es nicht 5.0.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 484 Beiträge
Update
Von
  • Lutz Labs

Wie es sich für einen Google-Manager gehört, veröffentlicht Sundar Pichai, der aktuelle Android-Chef, Neuigkeiten zu Android auf Google+: KitKat wird die nächste Version heißen, und die Versionnummer ist 4.4. Weitere Details zu Funktionen oder Release-Datum nannte Pichai nicht, er gab lediglich bekannt, dass nun eine Milliarde Android-Geräte aktiviert seien – vielleicht war das eigentliche Anlass für seinen Post.

Vor der Google-Zentrale steht bereits ein großer Schoko-Keks.

Eine Veröffentlichung von KitKat noch in diesem Jahr ist wahrscheinlich; das Aufstellen einer solchen Statue vor dem Google-Gebäude deutet auf eine baldige Vorstellung hin. Vielleicht hat Google ein neues Nexus-Smartphone in Petto, das mit KitKat kommen soll – den Ausverkauf des Nexus 4 könnte man als Hinweis deuten. In den USA ist die 8-GByte-Version des Nexus 4 bereits nicht mehr erhältlich, und die Lager sollen auch nicht mehr aufgefüllt werden.

Ob sich Google mit den Bäckern des Schokoriegels KitKat geeinigt hat, ist unbekannt. In den Kommentaren zum Posting von Pichai kommt diese Frage auf, beantwortet hat er sie nicht. Ein Link am Ende der Seite deutet jedoch darauf hin.

Update, 3.9., 21:15 Uhr:

Inzwischen gibt es eine Pressemitteilung, die den Deal zwischen Google und dem weltgrößten Nahrungsmittelkonzern Nestlé bestätigt. Im Rahmen der Partnerschaft will Nestlé in 19 Ländern eine Werbekampagne auf 50 Millionen KitKat-Riegeln starten, bei der Kunden unter anderem Google-Tablets und Geschenkkarten gewinnen können. (ll)