Menü

Napster muss bis Mittwoch 135.000 Songs sperren

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 102 Beiträge
Von

Am vergangenen Freitag überreichte die Plattenindustrie der Musiktauschbörse Napster eine Liste mit 135.000 urheberrechtlich geschützten Songs. Diese müssen, gemäß der richterlichen Anordnung, innerhalb von 3 Werktagen durch angemessene Filtersysteme aus dem Indexsystem ausgeschlossen werden. Spätestens am Mittwoch muss Napster also effektive Filter für die 135.000 genannten Songs etabliert haben.

Richterin Marilyn Hall Patel vom Bezirksgericht Kalifornien hatte am 5. März verfügt, dass Napster innerhalb von drei Werktagen nach Kenntnisnahme von Urheberrechtsverstößen entsprechendes Material unzugänglich machen muss. Die Plattenindustrie war demnach aufgefordert, eine Liste mit entsprechenden Songs zu erstellen, die neben dem Songtitel und dem Interpreten auch den Dateinamen des jeweiligen Stückes enthalten sollte. Zusätzlich musste nachgewiesen werden, dass das jeweilige Plattenlabel im Besitz der Urheberrechte für das jeweilige Musikstück ist.

Momentan sind noch alle Titel der US-Single- und Album-Charts über Napster abrufbar. Lediglich bei aktuellen Titeln aus Madonnas "Music"-Album greifen die installierten Filter. Diese lassen sich jedoch bisher durch verwürfelte oder verlängerte Dateinamen leicht umgehen. (sha)