Nasa-Astronautin Christina Koch nun Frau mit längstem Weltraum-Flug

Christina Koch hat mit 289 Tagen im All den bisherigen Rekord ihrer Kollegin Peggy Whitson übertroffen. Und sie soll noch deutlich länger auf der ISS bleiben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 62 Beiträge

Christina Koch (rechts) und Jessica Meir bei der Vorbereitung zum ersten rein weiblichen Weltraumspaziergang

(Bild: Nasa)

Von

Die US-Astronautin Christina Koch hat den Rekord für den längsten Weltraum-Aufenthalt einer Frau gebrochen. Koch, die am 15. März auf der Internationalen Raumstation ISS ankam, sei inzwischen seit 289 Tagen im All, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Samstag mit. Damit habe sie den bisherigen Rekord der Ex-Astronautin Peggy Whitson, die 288 Tage am Stück im All verbrachte, geknackt.

"Das ist eine wunderbare Sache für die Wissenschaft", sagte Koch von der ISS aus dem US-Nachrichtensender CNN. "Wir sehen einen neuen Aspekt davon, wie der menschliche Körper über lange Zeit von der Schwerelosigkeit beeinflusst wird, und das ist sehr wichtig für unsere geplanten zukünftigen Raumfahrtaktivitäten zum Mond und zum Mars."

Im Februar soll Koch zur Erde zurückkehren – nach dann 328 Tagen im All. Dann war nur Ex-Astronaut Scott Kelly mit 340 Tagen länger am Stück im Weltraum. Peggy Whitson erzielte allerdings 2017 einen anderen Rekord: Mit acht Weltraumspaziergängen war keine Frau so oft im Außeneinsatz im Weltall wie sie.

Zusammen mit ihrer US-Kollegin Jessica Meir hatte Koch im Oktober dieses Jahres den ersten rein weiblichen Weltraumspaziergang absolviert und damit Geschichte geschrieben. Zwar fliegen Frauen schon lange ins All – 1963 etwa flog mit der sowjetischen Kosmonautin Valentina Tereschkowa die erste Frau überhaupt ins All –, jedoch durften bislang mehr als 200 Männer von der ISS aus ins All 'spazieren', demgegenüber aber bislang nur rund ein Dutzend Frauen.

(mit Material der dpa) / (tiw)