Nasa und Boeing wollen Raumschiff "Starliner" am Sonntag landen

Der Testflug des unbemannten Boeing-Raumschiffs zur ISS ging schief – "Starliner" schaffte es nicht in den Orbit. Am Sonntag soll er wieder auf der Erde landen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 61 Beiträge
Nasa und Boeing wollen Raumschiff "Starliner" am Sonntag landen

Der Start verlief noch reibungslos.

(Bild: NASA/Joel Kowsky)

Update
Von
  • Tilman Wittenhorst

Nach der missglückten unbemannten Generalprobe soll das Raumschiff "Starliner" am Sonntagmorgen (Ortszeit) im US-Bundesstaat New Mexico landen. Ziel sei der White Sands Space Harbor Runway, ein Testgelände zwischen Albuquerque und El Paso, teilten die Weltraumbehörde Nasa und Projektpartner Boeing am Samstag mit. Mit dem "Starliner" sollen künftig Astronauten zur Internationalen Raumstation (ISS) gebracht werden.

Eigentlich hätte der unbemannte Testflug am Samstag dort andocken sollen. Nach dem Start einer Atlas-V-Rakete mit der Raumkapsel an Bord vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral war es aber am Freitag zu einem Problem bei der automatischen Zündung der Antriebe gekommen. In der Folge hatte das Raumschiff so viel Treibstoff verbraucht, dass es nicht mehr in den geplanten Orbit und zur ISS gelangen konnte. Die Rückkehr auf die Erde war für den 28. Dezember geplant gewesen.

Die beiden Projektpartner erklärten am Samstag, dass vermutlich eine Uhr an Bord des "Starliner" nicht richtig eingestellt war, so dass zu früh mehr Treibstoff genutzt wurde. Damit seien wohl die automatischen Systeme an Bord zum Problem geworden. Eine menschliche Besatzung hätte möglicherweise mehr Optionen für einen regulär ablaufenden Flug erarbeiten können, hieß es am Samstag in einer telefonischen Pressekonferenz. Boeing und Nasa betonten, dass trotz der Probleme wichtige Erkenntnisse gewonnen würden. Viele Messungen seien trotzdem möglich gewesen, die Daten sollen nach der Landung wie geplant geborgen werden.

Die Landung überträgt die Nasa im Livestream auf NASA TV. Den zeitlichen Ablauf gibt Boeing auf der Projektseite zum "Starliner" an: Demnach wird der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr 20 Ortszeit (MST) in New Mexico erwartet – das entspricht 13 Uhr 20 mitteleuropäischer Zeit. Landen soll "Starliner" dann 37 Minuten später, wenn alles wie geplant verläuft.

NASA Live: Official Stream of NASA TV

[Update 22.12.2019 16:26 Uhr:] Wie die Nasa und Boeing mitteilten, ist "Starliner" sicher gelandet. Ein neues "Mission Update" auf der Projektseite von Boeing zeigt auch einige Bilder dazu. Nach einem Tweet der Nasa landete die Kapsel um 5 Uhr 58 Ortszeit (MST) in New Mexico. Es war die erste Landung einer für bemannte Raumfahrt vorgesehenen und in den USA gefertigten Raumkapsel auf amerikanischem Festland. An Bord befand sich der mit zahlreichen Sensoren ausgestatte Dummy "Rosie"; von den erhobenen Daten verspricht man sich Auskünfte über die Sicherheit von "Starliner" für künftige bemannte Flüge.

(mit Material der dpa) / (tiw)