Menü

Neonazi-Propaganda überschwemmt Postfächer [Update]

Viele Internet-Nutzer finden heute dutzendweise Propaganda-Spam in ihrer Mail-Inbox. Mit Titeln wie "Auslaender bevorzugt", "Massenhafter Steuerbetrug durch auslaendische Arbeitnehmer" oder "Deutsche werden kuenftig beim Arzt abgezockt" machen die Zusendungen Stimmung gegen Ausländer. Die Mails selbst enthalten dann meist die Aufforderung "Lese selbst" kombiniert mit Links auf Artikel im Web. Viele dieser Links zeigen auf NPD-Seiten, aber auch Spiegel-, taz- oder heise-online-Artikel müssen herhalten, um angebliche Machenschaften zum Nachteil der deutschen Bevölkerung zu belegen.

Man sollte sich allerdings davor hüten, die vermeintlichen Absender der Mails einer rechtsradikalen Gesinnung zu verdächtigen: Die Absenderadressen sind samt und sonders gefälscht. Bounces zeigen, dass unter anderem auch Heise-Adressen für den Propaganda-Spam missbraucht werden. Vermutlich werden die Mails über Rechner verschickt, die mit einem Virus mit Hintertür infiziert sind. Schon im vergangenen Jahr war Sober.G dazu genutzt worden, das Netz mit ausländerfeindlichem Spam zu überziehen. Die neuerliche Propagandawelle soll wahrscheinlich die bevorstehende Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen beeinflussen.

Update:
Die Spam-Welle wurde offenbar durch eine neue Sober-Version ausgelöst. Bereits -- oder immer noch -- mit Sober.P-infizierte Rechner haben in den letzten Tage aus dem Netz eine neue Wurm-Version Sober.Q nachgeladen, die die Texte der Spam-Mails enthält. Der neue Wurm verhielt sich auf dem Rechner seiner Opfer zunächst still, bis offenbar heute der eingebaute Timer abgelaufen ist. Seit heute Nacht versenden Sober-infizierte Windows-PCs die Neonazi-Propaganda. Auf ähnliche Art hatte der Sober-Autor bereits letztes Jahr mit Sober.G rassistischen, ausländerfeindlichen Unrat unter die Leute gebracht.

Siehe dazu auch:

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige