Menü
IFA

Netatmo stellt Sirene für die Welcome Cam vor

Mit Hilfe einer neuen Sirene sowie Tür- und Fenstersensoren, lässt sich die Netatmo Welcome Cam zur Alarmanlage aufrüsten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Von

Netatmo erweitert seine Überwachungskamera "Welcome" um Tür- und Fenstersensoren sowie eine Sirene, um das System zur Alarmanlage aufzurüsten. Die batteriebetriebenen Sensoren werden mit doppelseitigem Klebeband an Türen oder Fenstern fixiert und erkennen Öffnungen durch ihre Erschütterungs- und Lagesensoren. Danach hat man als Nutzer ein in der App einstellbares Zeitfenster, in man sich durch einen Blick in die Welcome Cam als Bewohner legitimieren muss. Verstreicht die Zeit, ohne dass die Kamera ein registriertes Gesicht erkennt, ertönt die Sirene mit einer Lautstärke von 110 dB.

Die Sensoren werden von zwei AAA-Batterien mit Energie versorgt. Ein Wechsel der Batterien soll nach etwa zwei Jahren anfallen. Die Sirene lässt sich über einen Micro-USB-Anschluss mit Strom versorgen. Alternativ kann man sie mit vier AA-Batterien betreiben, was laut Netatmo eine Laufzeit von rund zwei Jahren ermöglicht.

Die Sensoren bietet Netatmo seit dem 6. September im Dreierpack für 100 Euro an. Offenbar scheint es sich bei diesen um eine Neuauflage zu handeln, denn derartige Sensoren hatte Netatmo bereits im Angebot – bei denen sich mehrere Nutzer aber seinerzeit über mangelnde Funkreichweite beklagten. Es bleibt zu hoffen, dass Netatmo bei den neuen Sensoren diesbezüglich nachgebessert hat. Die Sirene soll Ende September zu einem Preis von 80 Euro verfügbar sein. (spo)