Menü

Netbooks erobern 20 Prozent Marktanteil im Notebook-Segment

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 247 Beiträge
Von

Netbooks treiben den PC-Markt in Europa weiter an. Im vierten Quartal 2008 wurden in der Region EMEA, die auch den Nahen Osten und Afrika einschließt, 3,6 Millionen Geräte verkauft, teilte das US-Marktforschungsunternehmen IDC jetzt in London mit. Das entspreche einem Fünftel aller abgesetzten tragbaren Computer in der Region und 30 Prozent des Privatkundenmarktes. Den Marktforschern von Gartner zufolge sind auch im deutschen Markt 20 Prozent aller verkauften Mobilrechner Netbooks.

Die meisten Netbooks in der EMEA-Region hat Acer abgesetzt, der Marktanteil des taiwanischen Herstellers liegt laut IDC bei 30 Prozent. Knapp dahinter folgt Asus mit 28 Prozent. Hinter den beiden Platzhirschen folgen HP (7 Prozent), Samsung (6 Prozent) und Dell (4 Prozent).

Die Kunden profitierten derzeit von einer Fülle neuer Geräte, die von den Herstellern seit Oktober in den Handel gebracht worden seien, erklärte ICD-Analystin Eszter Morvay. Derzeit böten mehr als 50 Hersteller Mini-Notebooks an. Zudem hätten Telekommunikationsunternehmen durch die Vermarktung von Geräten in Verbindung mit Mobilfunkverträgen den Absatz angekurbelt.

Für das laufende Jahr erwartet IDC ein "robustes zweistelliges Wachstum". Wachstumsfelder sieht IDC im Bildungssektor und – im Falle von Netbooks mit UMTS – auch im Businessbereich. (dpa) / (cwo)