Netflix: Google soll Links zu illegal kopierten Netflix-Inhalten entfernen

Der Video-Flatrate-Betreiber Netflix nimmt Filmpiraterie aufs Korn und hat Google aufgefordert, zahlreiche Links aus den Suchergebnissen zu entfernen, die auf illegale Kopien von Netflix-Eigenproduktionen verweisen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 68 Beiträge

(Bild: Original: Netflix / Compositing: heise online)

Von
  • Volker Zota

Seit Ende November hat Anti-Piracy-Dienstleister Vobile Inc. laut Torrentfreak im Auftrag von Netflix fast 72.000 DMCA-Beschwerden an Google geschickt. Darin wurde der Suchmaschinenbetreiber aufgefordert, Links zu aus seinen Suchergebnissen zu entfernen, die zu illegalen Kopien von Folgen diverser Netflix-Eigenproduktionen wie "House of Cards", "Narcos" und "Making a Murderer" führten.

Wie man der Datenbank Lumen entnehmen kann, verwiesen die Links (vorrangig) auf Sharehoster, Torrent-Seiten und Streaming-Portale. Möglicherweise will Netflix im Zuge der Erweiterung auf 130 Länder illegale Film-Downloader zermürben und so über kurz oder lang zu zahlenden Kunden machen. Immerhin gibt es das Netflix-Angebot nun offiziell in vielen Ländern, in denen sich Film- und Serienfans bisher illegal bedienten.

Seit einigen Wochen geht Netflix auch gegen Proxy- und VPN-Dienste vor, mit denen legitime Netflix-Abonnenten beispielsweise auf das US-Angebot zugreifen. (vza)