Menü

Netflix: Höhere Bitrate und adaptives Streaming für besseren Klang

Der Videostreamingdienst liefert seine Inhalte künftig mit einer Audio-Bitrate von 768 kBit/s aus. Zudem passt er die Datenrate der verfügbaren Bandbreite an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge

(Bild: Netflix)

Von

Netflix liefert seine Videos künftig mit einer besseren Klangqualität aus. Dieses "High Quality Audio"-Programm scheint bereits gestartet zu sein.

An den Audio-Codecs selbst ändert sich nichts. Nach wie vor liefert Netflix Mehrkanalton in Dolby Digital Plus und 3D-Sound im Format Dolby Atmos (mit Dolby Digital Plus als Kern) aus. Allerdings schraubt der Dienst die Datenraten hoch: So stehen laut Netflix nun bis zu 640 Kbit/s für 5.1-Ton und bis zu 768 Kbit/s für Dolby Atmos zur Verfügung.

Zudem erfolge die Übertragung nicht mehr statisch, sondern adaptiv. Dafür werden die Audio/Video-Daten in mehrere Segmente (Chunks) mit jeweils einigen Sekunden Spielzeit in unterschiedlichen Qualitätsstufen unterteilt. Die passende Stufe wird je nach verfügbarer Bandbreite ausgespielt. Datenraten für 5.1- und Dolby-Atmos-Ton können dabei auf bis zu 192 beziehungsweise 448 kBit/s sinken.

Nicht ganz uninteressant sind in diesem Zusammenhang zwei Anmerkungen seitens Netflix: Zum einen stellt der Dienst fest, dass die Bitrate auch abhängig vom Wiedergabegerät variieren kann. Zum anderen rechnet er nach eigenen Aussagen damit, "dass sich diese Bitraten mit steigender Effizienz unserer Kodierverfahren mit der Zeit weiterentwickeln werden."

Damit, dass die Tonqualität von Netflix in absehbarer Zeit an die bestmögliche Audioqualität bei Blu-ray Discs und Ultra HD Blu-rays heranreicht, ist aber nicht zu rechnen: Beide Disc-Formate können 5.1 und 3D-Sound auch auf Grundlage verlustfrei arbeitender Kompressionsverfahren (wie Dolby TrueHD) speichern.

Dolby Atmos ist bei Netflix nur für Mitglieder mit einem Premium-Abo verfügbar. (nij)