Menü

Nettraffic misst den Verkehr im Internet

vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge

Die Hamburger Nettraffic Internet Performance GmbH will auf der CeBIT ein neues Messsystem für Server-Performace mit deutschsprachiger Schnittstelle präsentieren. Um die Struktur des Netzes möglichst exakt abzubilden ist vorgesehen, bis zum Jahresende über zwanzig Mess-Sensoren in deutschen Teilnetzen einzusetzen. Die Verfügbarkeit eines Webservers soll dann weltweit alle fünf Minuten von über zwanzig Ländern aus und mit über hundert Messpunkten kontrollierbar sein. Messverfahren, Messfrequenzen und -reichweiten will man kundenspezifisch anpassen. Die Kunden habe dann verschiedene Möglichkeiten, sich die Daten auswerten zu lassen. Ein Alarmservice soll sich automatisch beim Überschreiten kritischer Grenzwerte melden, die Webschnittstelle schlüsselt die Performance einzelner Komponenten nach Zeitpunkt und Ort auf. Zusätzlich will man zusammenfassende Reports, Analysen und Beratung anbieten.

Der Höhenflug im E-Commerce sei vorbei, meint Firmenchefin Irene Heinen. Nach ihrer Einschätzung wird "in dem sich konsolidierenden Markt Qualitätskontrolle überlebenswichtig sein." Zielgruppe seien jene Unternehmen mit einem ernsthaften geschäftlichen Interesse an ihrem Internet-Auftritt. "Entscheidend ist, was und wie es beim Kunden ankommt", fasst Heinen zusammen. Im Anschluss an die CeBIT soll das System für Pilotkunden zur Verfügung stehen. Ab Jahresmitte ist dann der aktive Vertrieb geplant. (fro)