Menü

Networking im Web

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 48 Beiträge

Am heutigen Montag ist die Online-Börse für Geschäftskontakte Open Business Club (openBC) an den Start gegangen. Open Business Club richtet sich an Unternehmer, Manager, Angestellte und Freiberufler, die sich auf einer "One-to-one"-Ebene privat, diskret und schnell austauschen wollen.

Wie wichtig soziale Netzwerke sind, weiß jeder, der einmal versucht hat, neue Kunden oder Geschäftspartner zu finden -- oder einfach nur eine Lösung für ein nicht alltägliches Problem. Das altbekannte "Ich kenne jemanden, der kennt einen, der weiß, wen man fragen muss" klingt zunächst umständlich, ist aber nicht selten der Schlüssel zum Erfolg. An klassischen Treff- und Geschäftsanbahnungspunkten wie Clubs und Golfplätzen funktioniert dieses Kontaktprinzip seit langem sehr gut, ist jedoch meist auf Branchen oder Regionen begrenzt.

Diese Schranken will openBC-Gründer und Geschäftsführer Lars Hinrichs in Gestalt seiner neuen Kontaktbörse überwinden -- und zusätzlich die Kontaktwege über die Netzwerkplattform verkürzen. Hinrichs verweist dabei auf eine Studie der New Yorker Columbia University, die kürzlich die Hypothese bestätigte, dass jeder jeden über durchschnittlich sechs Ecken kennt. Nach eigenen Angaben sollen die Verknüpfungen des persönlichen Netzwerks dank openBC erstmalig sichtbar werden.

Auch die Hersteller von Relationship-Management-Produkten glauben, dass in sozialen Netzwerken bares Geld steckt. Firmen wie Visible Path, Spoke Software oder ZeroDegrees bieten etwa Software an, die Terminkalender und Adressbücher analysiert und daraus geschäftlich möglicherweise interessante Beziehungen extrahiert. (ola)

Anzeige
Anzeige