Menü

Netzneutralität: Facebooks kostenloser Internetzugang nun für ganz Indien

Seit Monaten bietet Facebook gemeinsam mit dem Provider Reliance in Indien eine kontroverse App an, die einen kostenlosen Zugang zu bestimmten Internetseiten bietet. Nun gibt es das Angebot im ganzen Land und für potenziell mehr als eine Milliarde Kunden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge
Facebook

Facebook öffnet sein Angebot eines kostenlosen, aber eingeschränkten Internetzugangs nun für alle Kunden in Indien. Unternehmenschef Mark Zuckerberg teilte auf der Plattform mit, die zugehörige App stehe nun allen Bewohnern des Subkontinents zur Verfügung. Bislang gab es das umstrittene Angebot lediglich in 6 der 29 indischen Bundesstaaten, fasst die Hindustan Times zusammen.

Von den 1,3 Milliarden Einwohnern Indiens sei eine Milliarde noch nicht online, schreibt Zuckerberg. Für die gebe es nun dank Facebook eine Möglichkeit, ins Internet zu kommen.

Das Angebot Facebooks und des Providers Reliance heißt inzwischen Free Basics, nachdem es als Internet.org in Indien scharf kritisiert worden war. Es besteht aus einer App, über die eine Reihe von Internetseiten mobil abrufbar sind, ohne dass dafür Datengebühren anfallen. Indische Internetaktivisten hatten das als Verstoß gegen die Netzneutralität bezeichnet und eine gesetzliche Lösung gefordert. Die Privilegierung einzelner Portale und die Aufspaltung des Internets in kostenlose und kostenpflichtige Seiten entspreche nicht dessen Geist. Facebook bewirbt den Dienst dagegen als Möglichkeit für Hunderte Millionen Menschen, endlich vom Internet zu profitieren. (mho)