Menü

Netzwerk-Equipment: US-Ausrüster übernimmt Keymile

Die Hannoveraner Keymile GmbH mit 180 Mitarbeitern wird an den US-Netzwerkausrüster Dasan Zhone Solutions verkauft.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Netzwerk-Equipment: US-Ausrüster übernimmt Keymile

Keymile stellt Netzhardware für die letzte Meile her – zum Beispiel für DSLAMs.

(Bild: Keymile)

Der US-Netzwerkausrüster Dasan Zhone Solutions (DZS) übernimmt den deutschen Zugangstechnikanbieter Keymile. DZS habe sich mit den Anteilseignern von Keymile auf den Kauf geeinigt, teilte das Unternehmen am Montag in Hannover mit. Die Keymile GmbH ist bisher im Besitz zweier Private-Equity-Investoren. Angaben zum Kaufpreis machen die Unternehmen nicht.

Keymile hatte im vergangenen Jahr sein Geschäftsbereich für hochsichere Kommunikationsnetze an den ABB-Konzern verkauft und sich fortan auf Breitbandzugangslösungen für die "letzte Meile" konzentriert. Das Unternehmen hat neben seinem Hauptsitz in Hannover Vertriebsniederlassungen in verschiedenen Ländern und beschäftigt rund 180 Mitarbeiter.

Nach Abschluss der Übernahme wird Keymile ein Teil des US-Unternehmens DZS, das seinen Sitz im US-Bundesstaat Kalifornien hat. Die an der US-Technologiebörse NASDAQ notierte Aktiengesellschaft hat 650 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 250 Millionen US-Dollar.

Mit der Übernahme will DZS ihre globale Präsenz vor allem auf dem deutschen und dem europäischen Markt weiter ausbauen. "Damit erweitern wir unser Portfolio, welches führende Glasfaserlösungen umfasst, um Keymile-Lösungen ‘Made in Germany’", erklärte DZS-CEO Yung Kim. "Als Teil von DZS können wir noch besser auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen und ihnen ein breiteres Lösungsportfolio anbieten", ergänzt Keymile-CEO Lothar Schwemm. (vbr)