Menü
Update

Netzwerklautsprecher: 5 Prozent der Deutschen nutzen ein Amazon Echo

"Intelligente Lautsprecher" scheinen ein großes Marktpotenzial zu haben, meinen die Marktforscher von PwC. Für die bisherigen Nutzer sind sie hauptsächlich eine Spielerei.

Netzwerklautsprecher: 5 Prozent der Deutschen besitzen ein Amazon Echo

5 Prozent der 1000 Teilnehmer einer Umfrage gaben an, einen Amazon-Netzwerklautsprecher zu nutzen.

(Bild: Amazon)

78 Prozent aller Deutschen können mit dem Begriff "Alexa" als Amazons Sprachassistenten etwas anfangen, 70 Prozent kennen Siri von Apple. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, für die die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC rund 1000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt hat. 5 Prozent haben demnach angegeben, bereits den "intelligenten Lautsprecher" Amazon Echo mit Alexa zu nutzen, weitere 13 Prozent planten dies. Das Gerät ist seit Oktober 2016 in Deutschland erhältlich.

"Das Marktpotenzial für die digitalen Assistenten ist gewaltig. Viele Kunden sehen die Erleichterungen und den Service den die intelligenten Lautsprecher bieten können", meint Olaf Acker von PwC. 20 Prozent sagten laut der Umfrage, sie wollten sich Google Home anschaffen, der in diesem Sommer in Deutschland auf den Markt kommen soll. Und 8 Prozent haben bereits den Apple HomePod ins Visier genommen, der Anfang Juni vorgestellt wurde.

Anzeige

72 Prozent der Befragten befürchten, gegenüber den Anbietern völlig transparent zu werden. Ähnlich viele Befragte treibt die Angst vor Hackerangriffen um, die zu Datendiebstahl führen könnten. Auch könnten Cyberkriminelle die Geräte missbrauchen, um Kontoabbuchungen vorzunehmen oder Haushaltsgeräte zu manipulieren.

Bei der Frage, wofür der "intelligente Lautsprecher" genutzt wird, zeigt sich, dass die meisten Menschen in Amazon Echo, Google Home oder dem Apple HomePod in erster Linie eine Spielerei sehen. So antworteten 52 Prozent "zum Abspielen von Musik". 10 Prozent gaben an, sie können sich vorstellen, den digitalen Assistenten fürs Onlinebanking verwenden.

30 Prozent der Befragten zeigten sich offen für die Idee, mit dem "intelligenten Lautsprecher" Haushaltstechnik und Haushaltsgeräte zu steuern. 23 Prozent sagten, sie könnten sich vorstellen, mit den Geräten noch andere smarte Geräte zu steuern.

Update: Ursprünglich hieß es, 5 Prozent "besitzen" ein Amazon Echo. Nun heißt es richtig "nutzen". (anw)

Anzeige