Menü

Neue AMD-Chipfabrik soll (vielleicht) nach Sachsen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 65 Beiträge
Von

AMD-Saxony-Chef Hans Deppe will ein geplantes Chipwerk nach Sachsen holen. Eine Entscheidung über den Standort wolle AMD bis zum Herbst treffen: Der Dresdner Morgenpost sagte Deppe, das 3,5 bis 4 Milliarden US-Dollar teure Werk solle bis zum Jahre 2005 stehen. Wegen der hohen Investitionssumme will AMD die neue "Fab", wie Chiphersteller ihre Werke nennen, mit einem Partner und nicht im Alleingang aufbauen und betreiben.

Die bestehende Fab30 in Dresden wurde bereits erweitert. Seit einiger Zeit ist klar, dass AMD ein weiteres Werk, wohl für 300-mm-Wafer, bauen will. (ciw)