Menü

Neue Aldi-Notebooks Medion Akoya E7416(T) mit Intels Broadwell-CPUs

Ab dem 29.1. gibt es bei Aldi neue Medion-Notebooks, in denen Intel-Prozessoren der frisch vorgestellten Broadwell-Generation arbeiten. Die Ausstattungsdetails der 17-Zöller unterscheiden sich zwischen Aldi Nord und Aldi Süd.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 82 Beiträge

Medions 17-Zoll-Notebook Akoya E7416

(Bild: Medion)

Von

Bei der Einführung der fünften Core-i-Generation alias Broadwell betonte Intel, dass es damit bestückte Notebooks noch im Januar quer durch alle Preissegmente geben wird. Ein prominentes Beispiel wurde am heutigen Montag bekannt: Ab dem 29.1. gibt es Medions 17-Zöller Akoya E7416(T) für 500 Euro bei Aldi.

Je nach Region bekommt man allerdings unterschiedlich ausgestattete Geräte. Bei Aldi Nord gibt es das Akoya E7416 mit Core i5-5200U, 500er-Platte und mattem Bildschirm (1600 × 900 Punkte). Aldi Süd wird hingegen das Akoya E7416T mit Broadwell-Pentium 3805U, 1-TByte-Platte und spiegelndem Touchscreen (ebenfalls 1600 × 900 Punkte) verkaufen. Die Touch-Variante wiegt knapp 3 Kilo, die andere nur 2,7 Kilo.

Die restliche Ausstattung ist bei beiden Geräte identisch: 4 GByte Arbeitsspeicher, DVD-Brenner, schnelles WLAN gemäß IEEE 802.11ac und Gigabit-LAN. Medion ergänzt die Windows-8.1-Vorinstallation um etliche Softwarebeigaben von Cyberlink (Power2Go, PowerDirector, PhotoDirector, YouCam) und Ashampoo (Burning Studio, Photo Commander, Photo Optimizer, Snap).

c't hat vorab ein Exemplar der matten Aldi-Nord-Variante bekommen; ein Kurztest mit den wichtigsten Messergebnissen wird noch im Laufe des Tages veröffentlicht. (mue)