Menü

Neue App: Google Pay ersetzt Android Pay

Google führt seine Bezahldienste unter der gemeinsamen Marke “Google Pay” zusammen. Eine neue App ersetzt Android Pay. Für P2P-Payment muss bis auf Weiteres die Google Wallet herhalten, die einen neuen Namen bekommt. Deutschland muss warten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 48 Beiträge
Neu App: Google Pay ersetzt Android Pay

(Bild: Google)

Google macht Fortschritte beim Umbau seiner Bezahllösungen. Am Dienstag hat das US-Unternehmen die neue Bezahl-App Google Pay im Playstore zur Verfügung gestellt. Google Pay ersetzt die bisher Android Pay genannte Anwendung. Mit der neuen App vollzieht Google einen weiteren Schritt der Integration seiner Bezahldienste. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen angekündigt, seine Bezahldienste unter der neuen Marken “Google Pay” zusammenzuführen.

Google Pay für Chrome und Assistant

Google Pay übernimmt alle Funktionen des Vorgängers, versichert das Unternehmen. So können Nutzer zum Beispiel per Smartphone mit NFC-Chip bei verschiedenen Handelspartnern bezahlen. Im Laufe der kommenden Monate sollen weitere Partner und Funktionen hinzukommen, Google Pay soll dann auch in anderen Produkten wie Chrome oder dem Assistant zum Bezahlen zur Verfügung stehen. Auch Überweisungen zwischen Nutzern sollen mit Google Pay möglich sein. Bis es so weit ist, führt Google seine alte Wallet-App unter dem Namen “Google Pay Send” weiter, die das heute schon kann.

Deutschland muss weiter warten

Bisher steht Google Pay allerdings außer in den USA nur in ausgewählten Ländern zur Verfügung, darunter Großbritannien, Spanien und Polen. In Deutschland gibt es Google Pay noch nicht, auch der vergleichbare Dienst Apple Pay ist hierzulande noch nicht am Start. Um die Bezahldienste nutzen zu können, muss in der App eine geeignete Kreditkarte hinterlegt werden, mit Karten von deutschen Banken oder Sparkassen geht das in der Regel nicht. Ob und wann Google Pay auch nach Deutschland kommt, verrät das Unternehmen nicht. (vbr)

Anzeige
Anzeige