Menü

Neue Aufgaben für Ubuntu-Sponsor Mark Shuttleworth

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 215 Beiträge

Mark Shuttleworth, Initiator des Ubuntu-Projekts und Gründer von Canonical, dem Unternehmen hinter Ubuntu, will im März nächsten Jahres von seinem Posten als CEO von Canonical zurücktreten. Stattdessen möchte er sich auf die Bereiche konzentrieren, die ihm am meisten Spaß machen, schreibt er in seinem Blog.

Dazu zählt er vor allem seine Bemühungen um das Produktdesign und die Qualität von Ubuntu: Shuttleworth möchte mehr Zeit investieren, herauszufinden, "wie wir den gemeinschaftlichen Entwicklungsprozess nutzen können, um bessere und intuitivere Produkte zu entwickeln".

Den Posten des CEO bei Canonical wird Jane Silber übernehmen, bislang COO des Unternehmens. Diese Stelle sowie die Leitung des Ubuntu-One-Projekts, die bislang ebenfalls bei Silber lag, sollen neu besetzt werden. Mit der personellen Veränderung bei Canonical soll sich der Kurs des Unternehmens nicht ändern, und auch Shuttleworths Rolle in der Ubuntu-Community wird unverändert bleiben. (odi)

Anzeige
Anzeige