Neue Festplattenfamilie von Samsung

Die P80-Serie kommt wahlweise mit Serial-ATA- oder Ultra-ATA-133-Schnittstelle.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 141 Beiträge
Von

Der Festplattenhersteller Samsung hat zur CeBIT eine neue Plattenfamilie vorgestellt. Die P80-Serie mit 7200 U/min und 80 GByte pro Magnetscheibe umfaßt Platten von 20 bis 160 GByte Kapazität und wahlweise Ultra-ATA-133- oder Serial-ATA-Anschluss. Die S-ATA-Modelle sind mit 8 MByte Plattencache bestückt, die P-ATA-Laufwerke mit 2 MByte, ab 80 GByte wahlweise auch mit 8 MByte.

Die SP1604N mit 160 GByte Kapazität, 2 MByte Cache und Ultra ATA133, frisch von der CeBIT in unser Testlabor entführt, schaffte es in der schnellsten Betriebsart mit einer durchschnittlichen Zugriffszeit von 10,8 ms, einer mittlere Dauertransferrate von 43,5 MByte/s und einem Anwendungsindex von 17,9 in die Spitzengruppe der IDE-Laufwerke; dies bei einer Geräuschentwicklung von 0,95 Sone. In der leisesten Einstellung des Akustik-Managements erreichte das Laufwerk immerhin noch einen Anwendungsindex von 16,4 und eine mittlere Zugriffszeit von 12,3 ms bei 0,8 Sone. Das reine Laufgeräusch ohne Zugriffe beträgt 0,7 Sone. (lab)