Neue Linux-Distribution: Ubuntu 14.10 veröffentlicht

Canonical hat eine neue Version seiner Linux-Distribution veröffentlicht. Ubuntu 14.10 "Utopic Unicorn" bringt vor allem Verbesserungen unter der Haube. Noch ist zwar Upstart das Standard-Init-System, erstmals liefert die Distribution aber auch Systemd.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 340 Beiträge
Von
  • Liane M. Dubowy

Neues unter der Oberfläche: Ubuntu 14.10 bringt aktuelle Software, aber keine neue Optik.

Mit Ubuntu 14.10 "Utopic Unicorn" hat Canonical eine neue Ausgabe seiner Linux-Distribution veröffentlicht, deren Neuerungen überwiegend unter der Oberfläche verborgen sind. Während sich auf dem Desktop wenig getan hat, hält Utopic aktuelle Software bereit: Web-Browser ist Firefox 33, für Mails ist Thunderbird 31.2 zuständig und für Büroarbeiten liegt LibreOffice 4.3.2 bei. Ubuntu 14.10 nutzt den Linux-Kernel 3.16 sowie den X-Server 1.16 von Xorg. Als Init-System verwendet Ubuntu 14.10 zwar noch Upstart, erstmals ist aber auch Systemd an Bord. Die Umstellung ist nicht schwierig, mehr dazu im Artikel "Im Test Ubuntu 14.10". In der Server-Variante ist bereits das kürzlich veröffentlichte OpenStack 2014.2 (Juno) verfügbar. Ubuntu 14.10 soll für neun Monate Updates erhalten.

Standard-Desktop ist Unity 7.3, das nun besser mit hochauflösenden Displays zurecht kommen soll. Ubuntu steht daneben auch in anderen, offiziellen Geschmacksrichtungen mit den Desktops Gnome, Xfce und LXDE bereit. Kubuntu 14.10 bietet standardmäßig den Plasma-4-Desktop des KDE-Projekts, es gibt aber auch ein gesondertes Image als Technical Preview mit Plasma 5. Speziell an den chinesischen Markt richtet sich Ubuntu Kylin, das in diesem Release einen eigenen Kylin Software Store erhalten hat, um die Installation spezifisch chinesischer Software zu erleichtern.

Ubuntu 14.10 Utopic Unicorn (6 Bilder)

Ubuntu 14.10 Utopic Unicorn

Ubuntus Desktop Unity präsentiert sich in Utopic unverändert, aber immerhin sind zwölf neue Hintergrundbilder dabei.

Weitere Details zu den Neuerungen sowie alle Download-Links sind in den Release Notes zu finden. Über die Ubuntu-Website steht Ubuntu 14.10 unter anderem als Desktop- und Server-Ausgabe jeweils für 32- und 64-Bit-x86-Systeme zum Download bereit. Für das Deployment in Cloud-Umgebungen (Amazon EC2, OpenStack, LXC) stellt Canonical eigene Images zur Verfügung.

Siehe dazu auch:

(lmd)