Menü

Neue Linux-Treiber für alte Kernel-Versionen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 257 Beiträge
Von

Im Rahmen des neuen Linux Kernel Backporting Project wollen Entwickler die neueren Linux-Kerneln beiliegenden Treiber in einer Form anbieten, die ein Kombinieren der Treiber mit älteren Kernel-Versionen ermöglicht. Das Vorhaben ist aus Compat-Wireless hervorgegangen – einen von Entwicklern der WLAN-Treiber im Linux-Kernel gestarteten Projekt, das schon seit längerem Tar-Archive anbietet, über die sich etwa die Linux 3.5 beiliegenden WLAN-Treiber mit Kernel seit Linux 2.6.24 kombinieren lassen. Diese Archive enthalten seit einigen Monaten nicht mehr nur WLAN-, sondern auch Ethernet- und Bluetooth-Treiber.

Die Archive mit den vom Linux Kernel Backporting Project zurückportierten Treibern erhalten den Namen "compat-drivers"; eine erste Version soll erscheinen, sobald die erste Vorabversion von Linux 3.7 veröffentlicht wurde. Wie schon bei Compat-Wireless nutzen die Entwickler die Abstraktionsschicht Compat, um die Rückportierung und Pflege des Codes zu erleichtern. Derzeit planen die Entwickler des Projekts, die Bluetooth-, Ethernet- und WLAN-Treiber zurückportieren; es wird bereits daran gearbeitet, die im DRM-Subsystem liegenden Grafiktreiber des Linux-Kernels zu integrieren, auf die Mesa-3D- und Xorg-Treiber zurückgreifen.

Weitere Hintergründe zum Vorhaben liefern zwei Blog-Posts von Luis Rodriguez, der eine der treibenden Kräfte hinter dem Projekt ist (1, 2). Dort erwähnt er, der Umbau von Compat-Wireless in Compat-Drivers und der Umzug auf Kernel.org sei auf Anregung der Driver Backport Workgroup der Linux Foundation entstanden. (thl)