Menü

Neue PDAs: Der Flache von Handspring

vorlesen Drucken Kommentare lesen 31 Beiträge

Die Spatzen pfiffen es bereits vergangene Woche von den Dächern, nun ist es offiziell: Handspring baut seine PDA-Familie weiter aus und hat mit dem Visor Edge nun auch ein flaches Gerät im Programm. Dafür vollführte der Hersteller eine kleine Abkehr weg vom eingebauten Springboard-Slot: Der Erweiterungssteckplatz kommt in einem externen Modul unter, das bei Bedarf an den Visor Edge gesteckt wird.

Die Hardware-Ausstattung des neuen Palm-OS-PDA entspricht weitgehend dem des Visor Platinum: Graustufen-Display, 8 MByte RAM und der mit 33 MHz getaktete Dragonball VZ. Während Palm in seiner vermutlich geplanten Highend-Serie Palm m500 schon die Version 4.0 des Betriebssystems einsetzt, beschränkt sich Handspring noch auf Version 3.5. In den USA kostet der Visor Edge 399 US-Dollar und Anfang April soll der Neue auf den europäischen Markt kommen.

Während Palm mit den m500 und m505 zum ersten Mal voraussichtlich einen Erweiterungsslot einbaut, ist der Visor Edge das erste Handspring-Gerät ohne eingebauten Springbord-Schacht. Offensichtlich will man dem jeweils anderen Konkurrenten kein Stück des Kuchens überlassen. (jr/c't) / (ck)