Menü

Neue Partnerstufen bei Meru

vorlesen Drucken

Meru Networks hat sein Channel-Programm für das Jahr 2013 komplett überarbeitet. Der WLAN-Anbieter will damit vor allem neue Partner in den Sparten Value Added-Distributoren (VAD) und Systemintegratoren für sich gewinnen. Langfristiges Ziel ist es so die steigende Nachfrage nach sicherer, verlässlicher und hochperformanter Mobilität für Arbeitsplätze, Klassenzimmer oder Hotels mit eigenen Produkten zu befriedigen.

Eins von vielen Netzwerk-Produkten aus dem Hause Meru: Der MC1550 Controller.

(Bild: Meru Networks)

Um die Leistung der Partner im Bezug auf das Endkundengeschäft besser honorieren zu können, hat Meru drei neue Partnerstufen eingeführt. Die Teilnehmer am Partnerprogramm werden ab dem nächsten Jahr in die Stufen Authorized, Gold und Platinum unterteilt. Bislang hießen die Kategorien Authorized, Pinnacle und Pinnacle Plus. Um Authorized-Partner zu werden, muss der Reseller im Jahr mindestens 10.000 US-Dollar Umsatz erwirtschaften. Zudem muss mindestens ein Mitarbeiter am Sales- und einer am technischen Training teilgenommen haben. Darüber hinaus benötigt mindestens ein Techniker des Partners den Status Meru Certified Engineer, muss sich also zertifizieren lassen. Gold-Partner haben die Aufgabe mindestens 50.000 US-Dollar mit Meru-Produkten umzusetzen. Dazu müssen zwei Mitarbeiter die Trainings absolvieren und sich zertifizieren lassen. Platinum-Partner werden Fachhändler ab einem Umsatz von 250.000 US-Dollar. Zusätzlich müssen drei Mitarbeiter an den Schulungen und Zertifizierungen teilnehmen.

Neu ist auch das Deal Registration Incentives-Programm. Damit soll die Generierung von Vermarktungsmöglichkeiten belohnt werden. Reseller können sich für Kundenprojekte registrieren lassen. Dafür müssen sie lediglich einen Distributor benennen. Ist das Projekt noch nicht registriert und wird dann von Meru genehmigt, erhalten der Partner und der Distributor dieses exklusiv und bekommen zusätzlich Sonderkonditionen, sogenannte Projektpreise. Wenn eine Projektanmeldung nicht genehmigt wird, bedeutet es dass alle Distributoren dieselben Projektpreise erhalten werden. Alle Distributoren und der jeweilige Reseller werden darüber per Email informiert.

Des weiteren hat der Hersteller sein Trainingsprogramm neu gestaltet. Alle qualifizierten Meru-Partner- Trainings sind für Meru Authorized- (ausschließlich online), Gold- und Platinum-Mitglieder kostenlos verfügbar. Sie werden von Mitarbeitern vor Ort oder online durchgeführt. Damit soll gewährleistet werden, dass Partner über das Know-How verfügen, um Meru-Lösungen zu spezifizieren, zu installieren und passenden Support anzubieten.

Schließlich fügte das Unternehmen seinem Partnerprogramm auch ein Demo-Kit-Programm hinzu. Hier erhalten die Gold- und Platinum-Partner kostenfreies Demonstrations-Equipment. Authorized-Partner bekommen Rabatt. Das Demo-Kit-Programm soll den Partnern dabei helfen, potenziellen Käufern die Meru-Lösungen vor Ort vorzuführen.

"Wir verstärken unseren Einsatz, den wir in unsere Partner investieren, und helfen ihnen damit, ihren Kunden drahtlose Weltklasselösungen für Unternehmen anzubieten“, erklärt Gary Abad, Vice President Worldwide Channels Sales bei Meru Networks. „Die Änderungen des Programms sollen es unseren Partnern erleichtern, zu wachsen sowie ihre Geschäfte zu erweitern, indem sie die Bedürfnisse unserer gemeinsamen Kunden unterstützen." (roh)