Menü

Neue Plattform für E-Book-Autoren

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Der kanadische E-Book-Händler Kobo hat sein Selfpublishing-Portal "Kobo Writing Life" für Autoren aus aller Welt geöffnet. Bereits zur im Juni gestarteten Beta-Phase sollen sich 5000 Autoren angemeldet haben, wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitteilte. Die Kanadier setzen bei der Erstellung der E-Books komplett auf das offene Epub-Format. Dabei sollen die Autoren vertraglich nicht an Kobo gebunden sein, sondern ihre Werke auch über andere Shop-Anbieter vermarkten können.

Beim Verkauf über Kobo sollen Autoren entscheiden können, ob sie den Vertrieb auf ausgewählte Territorien einschränken oder ihn weltweit freigeben. Dazu soll eine Übersicht geboten werden, in welchen Ländern sich die Bücher besonders gut verkaufen. Ferner sollen die Autoren bestimmen können, wie viel Text sie als kostenlose Leseprobe freigeben wollen und ob sie ihr Werk zum Beispiel als Marketingaktion zeitweise kostenlos anbieten wollen.

Für das Lesen auf Smartphones und online im Web verwendet Kobo einen eigenes Rechteschutzverfahren (DRM), für das Offline-Lesen auf dem Desktop oder E-Ink-Geräten kommen Adobe Content Server und Adobe Digital Editions zum Einsatz. Bislang ist die Plattform nur englischsprachig, wann eine deutsche Version folgen soll, ist noch nicht bekannt. (axk)

Anzeige
Anzeige