Menü

Neue Sun-Systeme mit AMDs Opteron [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 96 Beiträge

Um die Produktlinie der hauseigenen Server- und Workstation-Linie auch im Lowend-Bereich und im mittleren Segment abzurunden, stellt Sun einen Vierfach-Server und zwei Workstations vor, die von AMDs 64-Bit-CPU Opteron angetrieben werden. Der Sun Fire V40z ergänzt die bisherige Linie von Sun-Servern, die bei dem Unix- und Server-Spezialisten unter Entry-Level Server laufen und nicht mit SPARC-Prozessoren arbeiten. Die Preise für die Fire V40z sollen bei 8495 US-Dollar beginnen, verfügbar wird das System mit Opteron 844 (1,8 GHz), 848 (2,2 GHz) und 850 (2,4 GHz) sein.

Bisher hatte Sun im Server-Bereich mit der Fire V20z neben Intel-Maschinen lediglich ein System mit maximal zwei AMD-CPUs im Angebot. Die V20z gibt es nun bei Abschluss eines Dreijahresvertrags für Solaris, zugehörige Dienstleistungen und Support bereits ab 1.495 statt des Listenpreises von 2.795 US-Dollar -- der Vertrag schlägt mit 495 US-Dollar pro Jahr zu Buche und wird auch für die neuen Systeme angeboten.

Neben dem Server gibt es von Sun auch zwei neue Workstations, beide ebenfalls mit Opteron-CPUs: Die W1100z soll ab 1995 US-Dollar zu haben sein, die W2100z ab 4695 US-Dollar. Für alle Maschinen propagiert Sun Solaris x86 als Betriebssystem, will aber auch Linux und Windows unterstützen. Die Zusammenarbeit mit AMD bei Server-Systemen hatte Sun erst Ende 2003 auf der Comdex offiziell bekannt gegeben. (jk)