Menü

Neue Versionen von CrossOver und Wine

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 213 Beiträge
Von

Codeweavers hat Version 6.0 von CrossOver für Linux und Mac OS X für Systeme mit Intel-Prozessor freigegeben. Mit der Software lassen sich Windows-Anwendungen wie Microsoft Office unter Linux und Mac OS X ausführen. Zu den augenfälligsten Neuerungen des Releases gehört eine verbesserte Unterstüzung von Windows-Spielen. Wie bei der bereits im Oktober erschienenen Beta müssen Linux- und Mac-Anwender jetzt nicht mehr auf ein parallel installiertes Windows zurückgreifen, um World of Warcraft, Counterstrike oder Half-Life 2 zu starten.

Auch im Office-Bereich hat sich einiges getan. So verrichten jetzt neben unter anderem Microsoft Office 2003, Lotus Notes, Dreamweaver und Photoshop auch MS Visio sowie MS Project ihre Dienste unter den fremden Betriebssystemen. Hinzugekommen ist auch die native Unterstützung für Outlook-Verbindungen zu Exchange.

Gleichzeitig kündigte das Wine-Projekt, auf dem CrossOver basiert, das Erscheinen von Version 0.9.29 der freien Implementierung des Windows-APIs an. Das Release soll nicht nur Bugfixes, sondern auch eine bessere Unterstützung für Mac OS X mitbringen. Auch wenn der Windows-Emulator hiermit wieder ein Stückchen näher in Richtung der langersehnten Version 1.0 gerückt ist: Ein definitives Erscheinungsdatum nennen die Entwickler nach wie vor nicht. (akl)