Menü

Neuer Big Player im indischen Telecom-Markt

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Der nach Marktkapitalisierung größte indische Konzern Reliance Industries katapultiert sich mit Milliardeninvestitionen in die Spitze des heimischen Telecom-Marktes: Zunächst übernimmt Reliance für umgerechnet 837 Millionen Euro 95 Prozent der Anteile am indischen Spezialisten für mobile Breitbanddienste Infotel. Darüber hinaus trägt Reliance Industries, das von Multimilliardär Mukesh Ambani geführt wird, Kosten in Höhe von rund 2,3 Milliarden Euro, die Infotel für Spektrum geboten hat, das in Indien gerade im Rahmen einer Frequenzauktion veräußert wurde. Infotel/Reliance verfügt damit als einziger Anbieter in Indien über Breitband-Frequenzen in allen Landesteilen. Reliance kündigte zudem an, weitere 1,6 Milliarden Euro in den Netzaufbau investieren zu wollen.

Dem Deal voraus gegangen war eine Einigung Mukesh Ambanis mit seinem Bruder Anil, der Indiens zweitgrößtem Mobilfunkanbieter Reliance Communications vorsteht. Im Zuge der Aufteilung des Vermögens der Familie Ambani war einst vereinbart worden, dass sich die früher zerstrittenen Brüder bei ihren unternehmerischen Aktivitäten nicht ins Gehege kommen dürfen. Indischen Medienberichten zufolge sollen die beiden den vom Vater verordneten Nichtangriffspakt aber im Mai aufgehoben haben. Das Marktpotenzial für mobile Breitbanddienste ist in Indien groß: Bislang nutzen lediglich neun Millionen der 1,17 Milliarden Einwohner schnelles Internet auf Mobilgeräten. Reliance Industries erklärte bereits, diese Zahl in den nächsten fünf Jahren mehr als verzehnfachen zu wollen. (pmz)