Menü

Neuer Markt geht in den Untergrund

vorlesen Drucken Kommentare lesen 96 Beiträge

Kurz nach einem positiven Start kannte der Neue Markt am heutigen Mittwoch bislang nur noch eine Richtung: steil nach unten. Dabei waren die Vorgaben gut: Der Dow-Jones-Index hatte am gestrigen Dienstag mehr als 62 Zähler (0,81 %) auf 10.290 Punkte zugelegt, beim Nasdaq-Index betrug die Zuwachsrate gar 4,75 Prozent, eine Steigerung um 91 Zähler auf den Endstand von 2014.

Doch seit sich der Nasdaq-Future, ein Stimmungsbarometer für die nachmittägliche (MEZ) Öffnung der US-High-Tech-Börse, gen Süden – auf mittlerweile minus 4,5 Prozent – gedreht hatte, gab es kein Halten mehr am Neuen Markt. Der Nemax-All-Share-Performance-Index kippte um und stürzte von Tief zu Tief um mehr als 137 Punkte (minus 7,27 Prozent) auf den historischen Tiefstand von 1757 Zählern. Beim Nemax-50-Index, der die Kursentwicklung der Schwergewichte des Neuen Marktes abbildet, wurde die 1700-Punkte-Linie glatt nach unten durchschlagen. Der Blue-Chip-Index des Neuen Marktes lag um 14 Uhr bei 1636: ein Minus von rund 150 Punkten (minus 8,37 Prozent). Die Anleger sind verunsichert, heißt es aus Händlerkreisen, niemand traue sich zu kaufen. Und ein Lichtblick sei nirgends in Sicht. (ae)