Neuer Steam-Rekord: 20 Millionen User gleichzeitig online

Laut inoffiziellen Zahlen hat Steam erstmals die Marke von 20 Millionen gleichzeitigen Nutzern geknackt. Dafür dürfte auch das Coronavirus verantwortlich sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: Casimiro PT/Shutterstock.com)

Von

Die PC-Spieleplattform Steam hat einen neuen Rekord an aktiven Nutzern aufgestellt. Laut der inoffiziellen Tracking-Webseite SteamDB waren am vergangenen Sonntag erstmals über 20 Millionen User weltweit auf Steam online. Davon waren knapp 6,5 Millionen zum Spitzenzeitpunkt in einem Spiel.

Die Zahlen von SteamDB werden zwar nicht vom Plattform-Betreiber Valve bereitgestellt, gelten aber als recht verlässlich. In jedem Fall ermöglichen sie einen Blick auf den Trend. Demnach hat Steam in den vergangenen Monaten regelmäßig neue Nutzerrekorde aufgestellt. Am vergangenen Sonntag schossen die Nutzerzahlen aber im Halbjahresvergleich ungewöhnlich steil in die Höhe.

Die Entwicklung der Steam-Nutzerzahlen in den vergangenen sechs Monaten. Der rasante Ansteig am vergangenen Wochenende ist klar zu erkennen.

(Bild: SteamDB)

Der rasante Anstieg dürfte von den weltweiten Coronavirus-Maßnahmen begünstigt worden sein. Auch in einigen Städten der USA wurden mittlerweile öffentliche Einrichtungen geschlossen und Freizeitangebote abgesagt. Sollte sich die Maßnahmen weiter verschärfen, könnte Steam in den kommenden Wochen weitere Nutzerrekorde aufstellen.

Das ist besonders wahrscheinlich, weil mit "Doom Eternal" ein heiß erwartetes Videospiel in den Startlöchern steht: Der Ego-Shooter kommt am 20. März, pünktlich zum Start des Wochenendes in den Handel. Kurz darauf erscheint mit "Half-Life: Alyx" ein weiterer hochkarätiger Titel. Den aktuellen Rekord hat Steam ohne allzu große Neuerscheinungen geschafft, lediglich der Steam-Release von Borderlands 3 und die Veröffentlichung von "Ori and the Will of the Wisps" könnte die Entwicklung beflügelt haben.

Lesen Sie auch

Die meistgespielten Spiele auf Steam waren am Wochenende aber alte Bekannte: Der Ego-Shooter "Counter-Strike: Global Offensive" lag laut SteamDB mit großem Abstand auf Platz 1, gefolgt von "Dota 2" – zwei Titel aus Valves eigener Spieleschmiede also. Auch die darauf folgenden "PUGB"," Rainbow Six Siege" und "GTA 5" sind Multiplayer-Dauerbrenner. Andere beliebte Titel wie "Fortnite" und "League of Legends" dürften sich derzeit ebenfalls über Nutzer-Zuwachs freuen, werden aber nicht auf Steam angeboten.

Siehe dazu auch:

(dahe)