Menü

Neuer Videostreamingdienst: Disney+ kommt am 31. März 2020 nach Deutschland

Disney hat über seinen Twitter-Kanal bekanntgeben, seinen Flatrate-Videstreamingdienst "Disney+" Ende März in fünf weiteren Ländern zu starten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 100 Beiträge

(Bild: Walt Disney Studios Home Entertainment)

Update
Von

Disneys Flatrate-Videostreamingdienst "Disney+" wird ab dem 31. März 2020 in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien offiziell verfügbar sein; weitere Länder sollen nach Aussagen des Unternehmens folgen. Dies gab der Mäusekonzern nun über seinen offiziellen Twitterkanal bekannt.

Bereits ab dem 12. November geht Disney+ in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland und den Niederlanden an den Start. Einige Nutzer kritisieren nun, dass der deutsche Starttermin zu weit in der Zukunft liegen würde – auch und gerade im Hinblick auf die neue Star-Wars-Serie "The Mandalorian", die in den anderen Regionen auf Disney+ mit dem Start des Dienstes abrufbar sein soll.

In den Niederlanden kostet Disney+ 6,99 Euro im Monat beziehungsweise 69,99 Euro im Jahr. Dafür bekommt man bis zu vier parallele 4K-Streams und bis zu sieben Profile.

Bekannt ist neben den Starttiteln bereits, dass Disney+ das HDR-Format Dolby Vision und 3D-Sound im Format Dolby Atmos unterstützen wird – wodurch es (wie schon bei iTunes) dazu kommen dürfte, dass die Streamingfassung von Filmen ein dynamisches HDR-Bild bieten, während man auf der Ultra HD Blu-ray lediglich statisches HDR10 serviert bekommt.

Disney+ kommt auf mehreren Wegen zum Zuschauer. So ist es auf einigen Smart-TVs direkt über TV-Apps empfangbar, darunter Fernseher von LG und Samsung. Zu den Mediaplayern, die Disney+ wiedergeben können sollen, zählen das Apple TV (HD und 4K) und Microsofts Spielkonsole Xbox One und Sonys Playstation 4 sowie Chromecast-fähige Geräte. Disney+ lässt sich schließlich auch über Smartphones, Tablets und über Browser am Rechner schauen, momentan allerdings nicht unter Linux.

[Update: Zunächst stand im Text, Amazons Fire-TV-Player werde nicht unterstützt - wegen eines Streits zwischen Amazon und Disney über die Platzierung an Werbung beziehungsweise die Beteiligung an daraus generierten Einnahmen. Laut Wall Street Journal wurde dieser Disput jedoch inzwischen beigelegt; unklar ist noch, ob der Fire TV vom Start an als Wiedergabegerät bereitstehen wird.]

In den USA gibt es Disney+ im Bundle mit Disneys Dienst Hulu, der mit Produktionen wie "Catch-22" und "The Handmaid's Tale" Serien abseits der Familienunterhaltung zeigt. Hulu ist hierzulande aber nicht verfügbar, die Rechte liegen oft bereits bei anderen Streamingdiensten. (nij)