Neuer Weltrekord am DE-CIX: 9 Terabit/s Datendurchsatz

Am Internetknoten DE-CIX ist ein neuer Weltrekord gemessen worden: 9 Terabit Datendurchsatz pro Sekunde.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 43 Beiträge

(Bild: Gorodenkoff / Shutterstock.com)

Von

Der Deutsche Commercial Internet Exchange (DE-CIX) hat am Dienstag einen neuen Weltrekord gemessen. Der Internetknoten schaffte einen Datendurchsatz von mehr als 9 Terabit pro Sekunde. Den Grund dafür sieht der Chief Technologie Officer Dr. Thomas King auch in der Ausnahmesituation, die durch das Coronavirus besteht. Man habe erst gegen Ende des Jahres mit einem solchen Anstieg gerechnet – das hätte den Erfahrungswerten der vergangenen Jahre entsprochen, nach denen es saisonale Schwankungen gibt.

"Diese Rekordmarke bestätigt, dass der DE-CIX in Frankfurt und somit die Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main eines der wichtigsten Drehkreuze der Welt ist", wird King in einer Pressemitteilung zitiert. Hinzu komme, dass durch die Jahreszeit, wie auch die außergewöhnliche Situation, die die Menschen derzeit durch den neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 erleben, die Internetnutzung eine immer größere Rolle spiele.

Erst im Dezember lag der Datendurchsatz erstmals bei mehr als 8 Terabit pro Sekunde. Das sei ein Anstieg um mehr als 12 Prozent in wenigen Monaten gewesen. Für einen Rekord hatte vergangenes Jahr auch der Start von Apples Mobilbetriebssystems iOS 13 gesorgt – pünktlich mit der Veröffentlichung wurde die Marke von 7,1 Terabit geknackt.

Neben den Rekordmeldungen geriet der Internetknoten bereits in die Schlagzeilen, weil der Bundesnachrichtendienst (BND) ihn anzapfen kann. Zum Unmut des Betreibers hat selbst das Bundesverwaltungsgericht Leipzig diese Vorgehensweise erlaubt. Im Zuge des NSA-Untersuchungsausschusses war bekannt geworden, dass die vom BND abgegriffenen Daten sogar an die NSA gereicht werden könnten.

Der Knotenpunkt von DE-CIX ist auf mehrere Rechenzentren in Frankfurt am Main verteilt, es gibt zusätzliche Tochter-Standorte in mehreren deutschen Städten, aber auch im Ausland – etwa in den USA, Dubai, der Türkei, Frankreich, Italien, Russland und Portugal. Laut eigener Aussage ist der Knoten in Frankfurt gemessen am Datendurchsatz der größte der Welt. (emw)