Menü

Neuer eIDEE-Wettbewerb sucht Vorschläge für Identitätsmanagement

Weg vom Bezug auf den Personalausweis, offen für Smartphone-Lösungen und andere Szenarien: Der eIDEE Wettbewerb sucht pfiffige Vorschläge zum Identitätsmanagement.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Von

"Neue Lösungen und Konzepte für ein innovatives Identitätsmanagement" sucht die neue Auflage des eIDEE-Wettbewerbs der Bundesdruckerei

(Bild: Digitaler Handschlag / Bundesdruckerei)

Die Bundesdruckerei geht mit ihrem eIDEE-Wettbewerb ins dritte Jahr. Anders als in den Vorjahren werden diesmal keine Ideen zur Nutzung des elektronischen bzw. neuen Personalausweises gesucht, sondern allgemeiner Ideen für ein sicheres Identitätsmanagement. Schulklassen, Studierende, Start-ups und Unternehmen können bis zum 17. August ihre Ideen beim digitalen Handschlag einreichen.

Im letzten Jahr siegte ein Vorschlag, den neuen Personalausweis für Online-Wahlen einzusetzen. In diesem Jahr steht der Einsatz des Ausweises nicht mehr im Mittelpunkt des mit 17.500 Euro dotierten Wettbewerbs der Bundesdruckerei. Wer allgemein eine Idee zum Management digitaler Identitäten hat, kann diese im Webformular skizzieren und abschicken.

Prämiert werden Lösungen aller Art, wobei nach Einreichenden unterschieden wird. So gibt es jeweils einen Preis für Privatpersonen, für Schulen, für Start-ups und für etablierte Unternehmen. Erstmals gibt es einen Sonderpreis für Designobjekte, mit denen die flüchtige digitale Identität (be)greifbarer gemacht werden kann. Dieser Sonderpreis von der Designforscherin und deutschen Internetbotschafterin Gesche Joost als Patin betreut. (jk)