Menü

Neues Autopilot-Update soll aktuelle Teslas ruckelfreier fahren lassen

Im Juni sollen neuere Model S- und Model X-Fahrzeuge (HW2) mit einem weiteren Software-Update versorgt werden, das für eine wesentlich ruckelfreiere Fahrt sorgen soll.

Elektroauto Tesla Model S

Tesla-Chef Elon Musk hat via Twitter auf ein Update der Autopilot-Software für seine autonomen Fahrzeuge Model S und Model X der neueren Hardware-Generation aufmerksam gemacht. Im Juni soll es bereitgestellt werden. Der neue Kontroll-Algorithmus verspreche ein Fahrgefühl "so weich wie Seide" (as smooth as silk), also eine ruckelfreiere und weichere Fahrt. Seit die interne Geschwindigkeitsbegrenzung der "Autosteer"-Funktion mit einem Software-Update im März von 55 auf 80 Meilen pro Stunde erhöht wurde, hatten sich Nutzer über etwas rumpeligere Fahrten beschwert.

(Bild: Elon Musk)

Fahrzeuge mit älterer Hardware (HW1) und Algorithmen von Mobileye können mit dem Update nicht versorgt werden. Wie Musk zugibt, fehle es hier an Sensoren und Rechenpower. Ältere Fahrzeuge umzubauen, um dem neuen Standard zu genügen, hält Musk auch für zu teuer.

Er machte aber auch darauf aufmerksam, dass die Autos mit neuerer Hardware (HW2), die seit Oktober 2016 verkauft werden, ohnehin erst noch zu den Fahrzeugen mit älterer Hardware in ihren Funktionen aufholen müssten. Dazu zählen etwa Einparkfunktionen oder auch funktionierende Regensensoren für intelligente Scheibenwischer.

(kbe)

Anzeige
Anzeige