Menü

Neues Eclipse-Projekt vorgeschlagen: Financial Platform

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Die knowis AG, ein Anbieter für Kreditmanagement-Lösungen, und der IT-Dienstleister WeigleWilczek haben mit der "Financial Platform" ein neues Eclipse-Projekt vorgeschlagen. Ziel ist, ein quelloffenes Framework beziehungsweise eine interoperable und erweiterbare Infrastrukturlösung für Finanzsysteme zu entwickeln.

Geplant sind verschiedene Unterprojekte, zwei werden bislang auf der Projektseite angezeigt: zum einen "Financial Platform/Common", in dessen Rahmen Basiswerkzeuge für Finanzanwendungen entwickelt werden sollen, zum anderen "Financial Platform/Credit Management", das geschäftsrelevante Komponenten im Bereich von Kredit- und Abrechnungsprozessen sowie Geschäftsprozess-Unterstützung für Unternehmen aus dem Finanzumfeld anbieten will. Möglich ist auch, das die Eclipse Open Financial Market Platform (OFMP) ein weiteres Unterprojekt der Financial Platform wird, stellte knowis-Vorstand Gerald Gaßner im Gespräch mit heise Developer in Aussicht.

Gaßner sieht Potenzial in dem Projekt, da im Finanzwesen auch angesichts der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung ein Umdenken in Richtung offener Lösungen stattfinde. Die initiale Codebasis kommt von knowis. Die Firma stellt hierzu verschiedene Komponenten ihrer Anwendungsplattform zur Verfügung.

Für die Client-Entwicklung möchte das Projekt auf die Eclipse Rich Client Platform (RCP) zugreifen, serverseitig kommt die OSGi-Implementierung Eclipse Equinox zum Einsatz. Zudem sollen die Eclipse-Techniken Riena (Client-Server-Kommunikation), BIRT (Reporting), DTP (Datenbank-Schnittstelle), EclipseLink (OR-Mapper), Higgins (Identity-Management) und Swordfish (SOA-Framework) integriert werden.

Laut ambitioniertem Fahrplan soll es erste Meilenstein-Releases im Juni dieses Jahres geben. Mit finalen Versionen ist für nächstes Jahr zu rechnen. (ane)