Menü

Neues Forschungszentrum für Nanoelektronik in Dresden geplant

vorlesen Drucken Kommentare lesen 79 Beiträge

Ein bis zu 200 Millionen Euro teures Forschungszentrum für Nanoelektronik soll nach einem Bericht der Sächsischen Zeitung in Dresden aufgebaut werden. Der Bund, der Freistaat Sachsen, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Mikroelektronik-Unternehmen AMD und Infineon bereiteten dieses Projekt vor. Bisher vorhandene Probleme mit der Finanzierung des Anteils der Fraunhofer-Gesellschaft seien ausgeräumt. Bis zum Sommer sollen die Verträge für dieses Großprojekt unterschrieben sein.

Wie das Blatt weiter berichtet, wird es sich um eine völlig neue Konstruktion einer Forschungsinstitution handeln. Eine Kombination von Institut und Projekt sei vorgesehen, wobei die Fraunhofer-Gesellschaft mit ihrer angewandten Materialforschung eine zentrale Rolle spielen solle. (dpa) / (jk)