Menü

Neues Lebenszeichen vom Netscape-Browser

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 220 Beiträge

In den nächsten ein bis zwei Monaten soll ein Web-Dinosaurier eine neue Inkarnation erleben: Netscape kündigt Version 9 seines Browsers an. Nachdem auch Netscape 8 den Marktanteil-Schwund in Richtung Bedeutungslosigkeit nicht stoppen konnte, vollzieht Netscape-Mutterkonzern AOL mit der neuen Version in mehrerlei Hinsicht eine Kehrtwende.

So soll der Browser nicht mehr wie die Vorgängerversion ausschließlich für Windows verfügbar sein, sondern auch für Mac OS X und Linux. Wenn die Entwickler der Windows-Version nicht eigene Wege gehen, wird damit auch die spektakulärste Neuerung von Netscape 8 wegfallen: die Integration von Internet Explorer als Reserve-Browser-Engine neben der standardmäßigen Mozilla-Engine. AOL/Netscape überlässt die Entwicklung nicht mehr externen Studios, sondern arbeitet wieder mit eigenen Programmierern.

Wie schon die Vorgängerversion (und davor zuletzt Netscape Navigator 3) tritt Netscape 9 als Nur-Browser ohne Mail-, Usenet- oder Editorfunktionen an. Im Wesentlichen wird es sich bei Netscape 9 also um einen Firefox handeln, der durch vorinstallierte Erweiterungen eng mit den Diensten auf Netscape.com verschweißt ist.

Siehe dazu:

(heb)

Anzeige
Anzeige