Menü

Neues Projekt für Anonymität im Internet

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

Das Landeszentrum für Datenschutz in Schleswig-Holstein hat eine neue Initiative gegen Lauschen und Überwachung im Internet gestartet: AN.ON heißt das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte Projekt, dessen Kern aus der verschlüsselten Netzwerk-Kommunikation über eine so genannte Mix Proxy Kaskade besteht.

Wie herkömmliche Proxies übergeben die in der Mix Proxy Kaskade arbeitenden Rechner die Anfrage eines Nutzers an den Zielserver weiter – mit der IP-Adresse des Proxies statt der des Anwenders. Zusätzlich wird der Netzverkehr verschlüsselt: AN.ON-Nutzer brauchen eine spezielle Client-Software wie beispielsweise den Java Anon Proxy (JAP), um verschlüsselt mit den Proxy-Rechnern zu kommunizieren.

Zusätzlich "versteckt" das AN.ON-System die Nutzerdaten des Surfers in den Daten anderer Benutzer: Durch die Mix Proxy Cascade lässt sich nicht mehr zurückverfolgen, welcher User (IP-Adresse) über welchen Proxy in der Kaskade eine bestimmte URL aufgerufen hat, da stets viele Benutzer gleichzeitig den Dienst nutzen. Die Provider der AN.ON-Proxies garantieren zudem in einer Selbstverpflichtung, dass sie weder Log-Files über die transportierten Verbindungen speichern, noch mit den anderen Mix Proxy Betreibern Daten austauschen. (pab)

Anzeige
Anzeige