Menü
IFA

Neues Smart Display und Ambient Mode bei Lenovo-Tablets

Lenovo stellt ein neues Smart Display vor und präsentiert zwei Android-Tablets, die bereits mit dem kommenden Ambient Mode des Assistant ausgestattet sind.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: c't/spo)

Von

Der digitale Assistent von Google kann seine Antworten nicht nur sprechen, sondern auch grafisch aufbereitet auf einem Bildschirm ausgeben. Das macht sich ein neues Smart Display mit Google Assistant zunutze, das Lenovo auf der IFA in Berlin zeigt. Wie üblich gibt sich auch das Smart Display 7 von Lenovo im Standby als digitaler Bilderrahmen und blendet in die angezeigten Fotos dezent die Uhrzeit und aktuelle Wetterdaten ein.

Das Smart Display von Lenovo hat ein 7"-Display und zwei 5-Watt-Lautsprecher.

Wie der Name bereits andeutet, hat das Display eine Diagonale von 7 Zoll und löst mit 1024 × 600 Bildpunkten auf. Für die Audioausgabe hat Lenovo zwei 5-Watt-Lautsprecher eingebaut, die bei der Videowiedergabe und beim Audio-Streaming einen passablen Sound lieferten. Das Smart Display 7 soll im Oktober für 130 Euro auf den Markt kommen.

Zudem kann man auf dem IFA-Stand von Lenovo einen ersten Blick auf den neuen Ambient Mode des Google Assistant werfen. Die beiden neuen Tablets Smart Tab M8 (8"-IPS-Display mit 1280 × 800 Pixeln) und Yoga Smart Tab 10 (10,1"-IPS-Display mit 1920 × 1200 Pixeln) sind die ersten Geräte, die damit ausgestattet sind.

Das Lenovo-Tablet ist eines der ersten Geräte mit dem Ambient Mode des Google Assistant.

Der Ambient Mode ist für die passive Nutzung des Assistant gedacht und ähnelt dem derzeitigen Google Feed, wie man ihn von Smartphones kennt. Der Ambient Mode zeigt Uhrzeit und Wetterdaten sowie Kalenderdaten an. Hinzu kommen aber dauerhaft sichtbare Schaltflächen für die Steuerung von Smart-Home-Komponenten und die Audiowiedergabe.

Die Lenovo Tablets sollen für 150 (8 Zoll) beziehungsweise 300 Euro (10 Zoll) auf den Markt kommen. Lange dürften sie aber nicht die einzigen Geräte mit Ambient Mode bleiben. Google dürfte diesen recht bald für seine eigen Nest-Home-Displays nachreichen und auch Pixel-Phones damit bereichern.

(spo)