Neues c't special "Linux"

Das Sonderheft liefert Linux-Praxis von der Kommandozeile bis zum Erstellen von Video-DVDs. Auf der beiliegenden DVD-9: Suse Linux 10.1 in 32 und 64 Bit.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 597 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Unter den Rubriken "Systemkonfiguration", "Anwendungen", "Netzwerk" und "Multimedia" zeigt das neue c't special Linux, welche Möglichkeiten in dem freien Betriebssystem stecken. Das Themenspektrum reicht von Tipps zu Linux-tauglicher Hardware über Praxis zu OpenOffice bis zum Aufsetzen eines VPN, vom Umgang mit der Kommandozeile über Audio-Tools bis zum Betrieb von Windows-Programmen auf dem Linux-Desktop, vom Einsatz als Client und Server im LAN bis zu einem Vergleich von Videoschnittprogrammen.

Auf der Heft-DVD befindet sich das aktuelle Suse Linux 10.1 in Versionen für 32- und 64-Bit-Prozessoren (x86, x64). Suse Linux ist eine bedienerfreundliche Distribution, deren Basis im Rahmen des OpenSUSE-Projekts entwickelt wird. Die Version, die dem c't special beiliegt, entspricht der um proprietäre Treiber und Anwendungen erweiterten Variante, die Novell mit Handbüchern und Support verkauft. Der Artikel Suse Linux 10.1: erster Test auf heise open stellt die Linux-Distribution vor; in c't 14/06 (derzeit am Kiosk) finden Sie einen Vergleich mit Fedora Core 5 und Ubuntu 6.06 LTS. Eigene Artikel im c't special erläutern ausführlich, wie man Suse Linux 10.1 installiert und konfiguriert.

Der Preis des Sonderhefts beträgt 8,50 Euro; bei Online-Bestellung erfolgt der Versand innerhalb Europas kostenfrei. Auf heise open finden Sie als Vorabdruck aus dem Sonderheft den Artikel E-Mail-Server mit Spamfilter. Am Kiosk ist das Linux-Special ab Montag, dem 10. Juli zu haben. (odi)