Menü

Neustart für Skype auf Linux

Microsoft veröffentlicht eine neue Fassung von Skype für Linux. Der Konzern wünscht sich möglichst viel Feedback.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 305 Beiträge
Neustart für Skype auf Linux

(Bild: Screenshot)

Seit dem heutigen Dienstag steht eine neue Alpha-Version von Skype für Linux zum Download bereit. Bisher fehlt der Alpha noch der Support für Videochats, Audio- und Chatkommunikation sind aber implementiert. Die Videotelefonie will Microsoft schnellstmöglich nachreichen.

Microsoft hatte den Linux-Support in den letzten Jahren stark schleifen lassen. Die bisherige Fassung hat vielen Usern Probleme bereitet, und war mit Windows und MacOS X nie auf einer Höhe. Zuletzt waren Funktionen wie Gruppen-Anrufe unter Linux gar nicht mehr möglich. Für die neue Alpha wünscht sich Microsoft möglichst früh ausführliches Feedback von den Nutzern, wohl um diese damaligen Fehler künftig zu vermeiden.

Die Anwendung benutzt Chromium als Laufzeitumgebung und ist im Prinzip nur eine in ein Paket gegossene Fassung von Skype for Web. Die Skype-Gespräche werden also per WebRTC abgewickelt. Microsoft hat laut Ankündigung diesen Ansatz gewählt um den Linux-Usern in den nächsten Jahren weiterhin Support liefern zu können. (mls)

Anzeige
Anzeige