Menü

New Yorker Polizei setzt auf Überwachungssystem von Microsoft

vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge

Die Stadt New York hat ihr neues Überwachungssystem vorgestellt: Die gemeinsame Entwicklung des New York Police Department (NYPD) und Microsoft namens "Domain Awareness System" (DAS) führt Livebilder von über 3000 Überwachungskameras mit Polizeidatenbanken, Karten und dem Notrufsystem zusammen. Die Realität scheint damit die Hollywood-Idee der Echtzeit-Ermittlung am Bildschirm einzuholen.

DAS ist Teil des 2002 aufgelegten Antiterrorismusprogramms der NYPD. Mit dem System soll es möglich sein, Verdächtige am Bildschirm durch die Stadt zu verfolgen. Durch die Einbindung von Kameras zur Nummernschilderkennung ist auch eine Überwachung von Fahrzeugen möglich. Die Stadt will Verbrechen damit nicht nur schneller aufklären, sondern auch im Vorfeld erkennen und verhindern.

Michael Bloomberg (M.) mit Polizeichef Raymond Kelly (l.) und Mike McDuffie von Microsoft (r.)

(Bild: Microsoft)

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg stellte die Neuentwicklung im Rathaus vor. Er hofft, dass sich das System für die Stadt auch finanziell lohnt: Die New Yorker Polizei hat die Überwachungstechnologie gemeinsam mit Microsoft in Public-Private-Partnership entwickelt. Wenn der Konzern das System noch an andere Städte verkauft, ist New York mit 30 Prozent am Gewinn beteiligt. Die Einnahmen sollen in die Verbrechensbekämpfung fließen. (phs)