Menü

Nextcloud jetzt mit Enterprise-Support und iOS-Client

Nextcloud hat verschiedene Support-Modelle für seinen OwnCloud-Fork angekündigt. Zu dem Android-Client gesellt sich ein Client für iOS.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge
Nextcloud jetzt mit Enterprise-Support und iOS-Client

Es geht voran mit Nextcloud: Das Unternehmen hinter dem OwnCloud-Fork bietet jetzt kostenpflichtigen Support für Unternehmenskunden an. Die Preise bleiben dabei unter den vergleichbaren Angeboten von OwnCloud: "Basic Support" gibt es ab 1500 Euro pro Jahr für 50 Anwender.

Während sich OwnCloud in der Unternehmens-Version ganz auf das Speichern und Austauschen von Dateien konzentriert, unterstützt Nextcloud diverse Erweiterungen. Dazu gehören Gruppenkalender und -adressbuch, Videokonferenzen und optional auch der Einsatz von Collaboras Online-Version von LibreOffice.

Zu dem Nextcloud-Client für Android hat sich jetzt ein iOS-Client für 99 Cent gesellt. Die Downloads der Desktop-Clients für Linux, OS X und Windows verlinken noch unauffällig auf die Owncloud-Clients, die selbstverständlich auch mit Nextcloud-Installationen zusammenarbeiten.

Nextcloud ist ein Fork der bekannten Datei-Synchronisationslösung OwnCloud, die OwnCloud-Begründer Frank Karlitschek ins Leben gerufen hat. Karlitschek war bis Ende April Technikchef bei OwnCloud Inc., hatte das Unternehmen dann aber wegen Meinungsverschiedenheiten über den Kurs von OwnCloud verlassen. Die aktuelle Version 9.0.52 basiert auf den Quellen des aktuellen OwnCloud 9, bringt aber schon einige kleinere Neuerungen. (odi)

Anzeige
Anzeige