Menü

Nexus-Smartphones und -Tablets: Android 5 "Lollipop" und Nexus 6 in Deutschland

Google liefert die neue Android-Version für die Nexus-Geräte nun auch hierzulande aus. Das neue Smartphone beziehungsweise Phablet Nexus 6 kann mittlerweile vorbestellt werden. Auch Nvidias Shield-Tablet bekommt Lollipop.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 190 Beiträge
Nexus-Smartphones und -Tablets: Android 5 "Lollipop" und Nexus 6 in Deutschland
Anzeige
Google Nexus 6 64GB weiß
Google Nexus 6 64GB weiß ab € 378,–

Google hat nach den USA begonnen, nun auch die Nexus-Geräte in Deutschland mit der neuen Android-Version 5 "Lollipop" zu versorgen. Sowohl Googles Smartphones als auch die Tablets werden nach und nach über die Funkschnittstelle (Over the Air, OTA) mit Android 5 versorgt, dazu gehören sowohl die Smartphones Nexus 4 und 5 als auch die Tablets Nexus 10 und 7 – von letzterem zwar die 2012- und 2013-Edition, aber jeweils nur die WLAN-Version; ein Update für die Mobilfunk-Varianten fehlt noch.

Das neue Tablet Nexus 9 wird bereits mit Android 5 ausgeliefert. Auch das angekündigte Smartphone beziehungsweise Phablet Nexus 6 arbeitet mit der neuen Android-Version. Bislang ist es allerdings noch nicht verfügbar – die 32-GByte-Version in Blau und Weiß kann mittlerweile in Googles Play-Store vorbestellt werden; Google gibt eine Lieferzeit von 3 bis 4 Wochen an. Für die 64-GByte-Varianten des Nexus 6 gibt es dagegen noch keinen Termin. Auch bei verschiedenen Händlern sind sie mittlerweile vorbestellbar, als Liefertermin wird der 25. November angeführt.

Googles Nexus-Geräte gehören zu den ersten Smartphones und Tablets, die mit Android 5 versorgt werden. Andere Hersteller von Android-Geräte, die Anpassungen des Smartphone-Systems vornehmen, hängen oft hinterher – einige große Hersteller haben aber bereits ebenfalls mit den Updates für ihre Geräte begonnen, darunter LG und Motorola. Auch für das Nvidia-Tablet Shield ist inzwischen Android 5 erhältlich.

Während Besitzer von Android-Geräten in den letzten Jahren oft mehrere Monate auf den Release eines Updates für ihr Dritthersteller-Smartphone oder -Tablet warten mussten, scheint die Branche inzwischen die Relevanz einer zeitnahen Veröffentlichung erkannt zu haben. Die Quelltexte von Android 5.0 hatte Google bereits vor einigen Tagen veröffentlicht. Die Factory Images für die Nexus-Geräte stehen schon länger zum Download bereit, sie setzen bei der Installation das Gerät aber auf den Auslieferungszustand zurück – alle Apps und Konfigurationen gehen verloren.

Die neue Android-Version 5.0 "Lollipop" verbessert unter anderem Statusmeldungen, bietet eine intelligentere Stummschaltung, einen Gastmodus und unterstützt 64-Bit-Prozessoren. So erscheinen Statusmeldungen (Notifications) in überarbeitetem Design und können zusätzlich auf dem Sperrschirm beim gesperrten Gerät aufpoppen. Die neue Stummschaltung unterdrückt Nachrichten und Anrufe entweder komplett oder für eine einstellbare Zeitspanne.

Die augenfälligste Änderung bei Android 5 ist allerdings das Design von Oberfläche und Apps, "Material Design" genannt. Die umgestellten Apps und die Android-Dialoge wirken aufgeräumter und klarer – und knallbunt: Farbe gewinnt als Ordnungselement an Bedeutung. Viele Fingergesten wie das Antippen von Schaltflächen starten sofort eine sichtbare Animation. Material Design soll dem Anwender ein Gefühl von Tiefe vermitteln.

Android 5.0 (8 Bilder)

Apps zeigen wahlweise auf dem Sperrschirm nur einen kurzen Hinweis an; für die komplette Meldung muss man das Gerät entsperren.

(jk)