Menü

Nic.at weist Spamhaus-Darstellung zurück

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 270 Beiträge

Der Spamjäger Spamhaus.org hat im Konflikt mit der österreichischen Domainregistrierungsstelle nic.at sein Schweigen gebrochen. In einem Statement bedankt sich Spamhaus.org bei nic.at für die Löschung von Domains. Tatsächlich hat nic.at aber gar keine Domains gelöscht und beabsichtigt das auch nicht. Der Konflikt ist damit um ein kurioses Kapitel reicher.

Spamhaus.org verlangt von nic.at, 15 bestimmte .at-Domains zu löschen, weil Subdomains dieser Domains dazu verwendet worden sein sollen, auf Phishing-Websites zu verweisen. Nic.at weigert sich jedoch, die Domains ohne gerichtlichen Auftrag zu löschen, weil das der österreichischen Rechtslage widersprechen würde. Spamhaus.org hat dafür kein Verständnis und setzte die E-Mail-Server von nic.at mit dem Vermerk "Spam support" auf die Spamblock-Liste (SBL). Als Ergebnis wurden die von nic.at versandten E-Mails von den meisten Mailservern nicht angenommen. Die SBL-Daten werden in der Regel automatisch unter der Annahme übernommen, dass darauf nur IP-Adressen verifizierter Spam-Quellen und von Spam-Unternehmen verzeichnet sind.

Nach Berichten von heise online und anderen Medien sowie einer anwaltlichen Unterlassungsaufforderung änderte Spamhaus.org den Eintrag auf der SBL so ab, dass er den E-Mail-Verkehr von nic.at nicht mehr behindert. Nic.at fordert jedoch eine komplette Entfernung des Eintrags auf der SBL und eine Zusicherung, nicht wieder auf die Liste gesetzt zu werden.

Die neue Darstellung von Spamhaus.org kann man sich bei nic.at nur so erklären, dass der Spamjäger gesichtswahrend aus dem Konflikt aussteigen möchte. "Tatsache ist, dass wir nichts gelöscht und unsere Policy nicht geändert haben", betonte nic.at-Geschäftsführer Richard Wein gegenüber heise online. "Die DNS-Provider der Domains haben die Einträge gelöscht. Das ist genau das, was wir Spamhaus immer vorgeschlagen haben. Wenn es ein Problem mit bestimmten Webseiten gibt, muss man mit dem Provider reden, nicht mit der Registry."

Den SBL-Eintrag von nic.at hat Spamhaus.org nicht gelöscht. Damit droht weiterhin eine gerichtliche Auseinandersetzung.

Siehe dazu auch:

(Daniel AJ Sokolov) / (Daniel AJ Sokolov) / (jk)

Anzeige
Anzeige