Menü

Niederländische Regierung lässt ab 2007 Daten über jedes Kind sammeln

vorlesen Drucken Kommentare lesen 368 Beiträge

In den Niederlanden soll ab 2007 für jeden Bürger bei der Geburt ein Dossier in einer zentralen Datenbank angelegt werden ("Elektronisch Kinddossier"). Dies hat das niederländische Gesundheitsministerium kürzlich bekannt gegeben. Die Datensätze sollen Informationen zu Gesundheit und Bildungsweg enthalten und über familiäre Verhältnisse und Vorstrafen Auskunft geben.

Allerdings darf niemand einfach so auf die Daten zugreifen. Organisationen dürfen jedoch den Datensätzen Warnzeichen hinzufügen, um so auf Probleme aufmerksam zu machen. Das zuständige Gesundheitsministerium will damit unter anderem den Informationsfluss zwischen den einzelnen Behörden fördern. So könne der Staat Probleme von Kindern frühzeitig erkennen und entsprechend gegensteuern. (mhe)